Schwerpunkt db 3/2015

Putz

Langweiliges Massenprodukt oder vielfältig und kreativ einzusetzender Werkstoff? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Nicht zuletzt wegen des vielfach banalen Erscheinungsbilds verputzter Fassaden hat das Ansehen des Baustoffs gelitten.
Dabei ist Putz – in seiner ursprünglichen Zusammensetzung aus Wasser, Sand und Kalk – so alt wie die Baugeschichte selbst und hat daher seine Qualitäten bereits über Jahrhunderte bewiesen (Abb.: Reste einer kunstvollen Putzoberfläche an einer antiken Ziegelwand in Pompeji).
Die db-Ausgabe 3/2015 stellt Projekte vor, die beim Umgang mit Putz – von traditionell bis experimentell – zeigen, dass sich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Baustoff lohnt. Zudem warten einige der Verputztechniken und Putzarten aus der Übersicht auf S. 34 nur darauf, endlich wieder angewendet zu werden.
~mh
db Putz-Heftdb 3/2015

Putz

Heft bestellen »


db verbindet Architektur und Technik


db Putz-BuchDie Kunst der Putzfassade. Über das Gestalten mit Putz
Plädoyer für ein Material – bestechend einfach, bestechend wirkungsvoll
»Die Kunst der Putzfassade«

direkt zur Bestellmöglichkeit »


db Putz-Heftdb-Webkongress »Putz in der Architektur«
Nachbericht »
db Putz-Buchdb-Webkongress »WDVS – schon alles gesagt?«
Nachbericht »
db Putz-Buchdb-Webkongress »WDVS – Pro und Contra«
Nachbericht »

Putz-Workshopdb-Putz-Workshop in Köln »
Putz-Workshopdb-Putz-Workshop in Stuttgart »
Putz-Workshop db-Putz-Workshop in Hamburg »
Putz-Workshopdb-Putz-Workshop auf der Insel Hombroich »

Putz-WorkshopKammputz
Wohnhaus »Haus D« in Mering bei Augsburg
(EBERLE Architekten) »
Putz-WorkshopBesenstrichputz
Jakob-Sigle-Heim in Kornwestheim
(wulf architekten) »
Putz-WorkshopKammzug und Besenstrich
Gemeindehaus in Kaiserslautern
(Bayer & Strobel Architekten) »
Stadtbibliothek RottenburgKammzug und Besenstrich
Stadtbibliothek Rottenburg a. N.
(harris + kurrle architekten) »