Startseite » Themen »

Themenseite: Zukunft der Architekturlehre

Zukunft der Architekturlehre

Thomas Lehmann von der FH Aachen bewegt sich seit über 20 Jahren in den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern der Architektur. Sein Promotionsthema befasst sich mit Hochschuldidaktik in der Architektur. Für das db-Magazin hat er eindrückliche, impulsgebende und amüsante Kolumnen zum Thema »Zukunft der Architekturlehre« geschrieben – u.a. über die überzeugende Wechselwirkung von Entwurf und souveräner Normenbeherrschung.

Plädoyer für mehr Mut zur Technik in der Hochschullehre

Sanieren Sie auch Teilchenbeschleuniger?

So lautete tatsächlich die Anfrage an den Autor in seinem ersten Berufsjahr als fertiger Architekt. Diese Frage sorgte v. a. wegen ihrer technischen Herausforderung und Komplexität für Begeisterung – die gestalterischen Anforderungen waren zugegebenermaßen...

mehr lesen
Anzeige
Anzeige
Lehre unter Corona an der Hochschule

Morgen wieder Frühstückstalk?

Die Pandemie erforderte viele neue Verhaltensweisen, so auch an den Hochschulen. An der FH Aachen etwa wurden die realen Teeküchen-Gespräche mit den Studenten des Autors durch das Online-»Frühstücksfernsehen« ersetzt, bei dem täglich um 9.30 Uhr weniger...

Wie entsteht ein guter Entwurf?

Komplexität steigert Kreativität

Wer kreativ sein wolle, müsse sich von jedem Einfluss lösen, lautete einer der markigen Sprüche der alten Entwerfer, denen man als Student mit Ehrfurcht lauschte. Und: Zu viele Randbedingungen beeinträchtigten den Entwurfsprozess. Wohlbekannt ist auch die Ansicht...

Plädoyer für das Baustellenpraktikum

Welchen Wert hat der Splitter im Daumen?

Viele Architektinnen und Architekten werden sich an den Muskelkater vom Zementschleppen oder an heißes Metall auf der Haut beim Flexen erinnern oder an besagten Splitter in der Hand. Sicher hat das Baustellenpraktikum mehr als sentimentalen Wert – doch welchen? Aus...

Wir brauchen eine bessere Vermittlung der Bauphysik im Studium

Wer ist eigentlich diese Dampfbremse?

Warum tun sich Studierende eigentlich so schwer damit, Dampfsperren in ihren Bauko- und Detailplänen korrekt einzuzeichnen? Eine falsche Beschriftung ist dabei nur das kleinste Übel, ein Höhepunkt der nahtlose Übergang einer Flachdachabdichtung in eine...

Welche Qualifikationen erfordert das Berufsbild Architekt?

Mehr Praxis ins Studium!

Aus Büros und von Studierenden ist immer häufiger den Ruf nach mehr Praxisbezug im Studium zu hören. Die Hochschulseite hält dagegen, dass sie nicht für die Praxis ausbilde, sondern schwerpunktmäßig Kompetenzen im Entwurf vermitteln müsse. Leider wird diese...

Was macht einen guten Hochschullehrer aus?

Motivation und Begeisterung

~Thomas Lehmann
Professoren an Hochschulen müssten sich oftmals viel-teilen können, um die formalen und organisatorischen Anforderungen zu erfüllen, die an sie gestellt werden: Lehre, Forschung und meist noch das eigene Büro sind unter einen Hut zu bringen. Dazu...

Umfrage

Wie stehen Sie zu Thomas Lehmanns Plädoyer für mehr technische Kompetenz von Architektur-Absolventen? Ist in der Architekturausbildung alles in Butter oder noch viel zu reformieren?
14 votes · 12 answers

Zwischenstand

Die bislang zusammengekommenen Meinungsbeiträge ergeben ein klares Stimmungsbild: Bezüglich der Ausbildung an den Hochschulen besteht Reformbedarf. Ein Teilnehmer formuliert: »Die Ausbildung ist ganz klar zu stark am reinen Entwurf orientiert, technische Ausarbeitungen stehen eher im Hintergrund. Ausführungsplanungen enden meist beim Fassadenschnitt, die Machbarkeit steht hinter der Konzeptionierung.«
Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige