_Copyrightpermission_required_for_reproduction,_Photocredit:_Roland_Halbe]
Foto: Roland Halbe, Stuttgart
Stadtbibliothek

Neu in Rottenburg a. N.

~Martin Höchst

Wie vielerorts stehen auch im Zentrum der Bischofsstadt mit gut 42 000 Einwohnern zunehmend Ladenflächen leer. Umso wichtiger ist da der Standort der neuen Stadtbibliothek unmittelbar an einer Hauptachse der Fußgängerzone. Als optimal eingepasster Stadtbaustein bildet der Neubau den Auftakt zum kleinteiligen historischen Stadtzentrum. Hier sind keine spektakulären Gesten nötig, um Aufmerksamkeit für das kulturelle Angebot zu wecken: Sowohl die großflächigen Verglasungen im EG und der sinnfällig platzierte Eingang als auch ein öffentliches Café erzielen Wirkung – beiläufig, aber überaus effektiv.

Durch die traditionelle Materialisierung mit Besenstrichputz auf Ziegelwänden und kupfergedecktem Satteldach zollt der Neubau seiner Umgebung zwar ein Höchstmaß an Respekt, biedert sich aber keineswegs an. Die abstrahierende Detaillierung und die ungewöhnlich groß dimensionierten quadratischen Fensteröffnungen, die unregelmäßig über die Fassade verteilt sind, verorten den Baukörper unmissverständlich in der Gegenwart.

Das Innere zeigt sich konsequent mit hellen Oberflächen – Terrazzo im EG, hellgrauer Kautschukboden in den OGs, weiße lamellierte Akustikwandpaneele und ebenfalls weiße Bücherregale. Die helle Sichtbetondecke, an der ockerfarbene Schleier durch die verwendete Holzbretterschalung zurückgeblieben sind, wirkt dazwischen wohltuend belebend. Die tiefen Laibungen der größtenteils festverglasten Fenster dienen als Sitzgelegenheiten und zelebrieren die reizvollen Facetten der Stadt und ihrer Umgebung mit jedem Blick aufs Neue. Hochwertige Sitzmöbel setzen einzelne Akzente in unterschiedlichen Farbtönen. In Anbetracht der präsentierten Medienvielfalt trägt die gestalterische Zurückhaltung erheblich zur Übersichtlichkeit bei. Der Einsatz eines nutzerfreundlichen Ausleihsystems scheint Früchte zu tragen. »Von Beginn an war die Ausleihquote generationenübergreifend überdurchschnittlich hoch«, berichtet Bibliotheksleiterin Ruth Bolle. Das Angebot, den technisch bestens ausgestatteten Seminarraum und das von Menschen mit und ohne Handicap betriebene Café für Veranstaltungen zu buchen, wird rege genutzt. Was noch nachjustiert werden müsste, ist die gleichmäßige Temperierung der über alle Geschosse offenen Räume.

Maßgeschneidert für den historischen Kontext ist mit der neuen Stadtbibliothek ein niederschwelliges kulturelles Angebot für die Bürger entstanden – inklusive unvergleichlicher Ausblicke auf die eigene Stadt.

Standort: Königstraße 2, 72108 Rottenburg am Neckar
Architekten:
harris + kurrle architekten, Stuttgart
Fertigstellung:
August 2017