Denkmalschutz

Schlagwort

Die wechselvolle Geschichte des Linoleums

Vom Kautschukersatz zum Belagsklassiker

Seit 1863 erfreute sich Linoleum als elastischer und strapazierfähiger Bodenbelag großer Beliebtheit. Berühmte Architekten wie Peter Behrens verhalfen ihm zu kunstvollen Dessins und die Hersteller verfeinerten in rascher Folge die Produktionsmethoden. Doch es gab auch Phasen, in denen der Baustoff kaum noch gefragt war. Heute zählt er wieder zu…

Denken statt Dämmen

Soviel Vernunft, Einsicht und Weitsicht hat man dem BMVBS, dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, kaum zugetraut. Durch das neue,

Fitness für’s Denkmal?

Nur etwa 3 % unseres Baubestands stehen unter Denkmalschutz. Diese sind mit gutem Grund von der EnEV ausgenommen. Doch auch wenn Deutschland sich anschickt, Weltmeister im Dämmen und

denkmalschutz-infos online

Die Denkmalschutz-Informationen, die bislang alle Vierteljahre als dicker Reader erschienen, werden ab Frühling nur noch online verfügbar sein. Das Deutsche Nationalkomitee hat auf seiner Jahrestagung im November beschlossen, seine Homepage zu modernisieren und dort den Newsletter bereitzustellen. ~red
Zur Konferenz »Investition Denkmal« in Berlin

Werteerhalt, Profit und Steuerlast

Die Konferenz »Investition Denkmal«, die am 30. November in Berlin stattfand, bot eine Premiere: Erstmals saßen sich in großer Zahl Denkmalpfleger und Investoren als Partner und nicht mehr als Gegner gegenüber, um die Probleme der Modernisierung und Umnutzung von Baudenkmälern zu diskutieren. Möglich gemacht hatten es die beiden Veranstalter, das…
Europäisches Denkmalschutzjahr 1975

… in die Jahre gekommen

Eine nach dem Krieg jahrelang geduldete Abrisswut historischer Bausubstanz führte in den siebziger Jahren zu einer Gegenbe- wegung, die 1975 im Denkmalschutzjahr mündete. Was vor dreißig Jahren so hoffnungsvoll begann und bis in die neunziger Jahre auch zu erfreulichen Ergebnissen führte, droht heute dem allgemeinen Sparzwang zum Opfer zu fallen.…
Sanierung des »Haus des Lehrers« und der Kongresshalle am Alexanderplatz, Berlin

… am Ende das dritte Leben

Für das im Krieg zerstörte »Vereinshaus der Lehrer« entwarf Hermann Henselmann Anfang der sechziger Jahre ein Neubau-Ensemble, das noch heute als Perle der Ost-Moderne gilt: einen quadratischen, pavillonartigen Flachbau mit Kuppeldach und ein Stahlskelett-Hochhaus mit Vorhangfassade in Form einer aufrecht stehenden Schachtel.