Startseite »

Bauen im Bestand

Kategorie -Bauen im Bestand

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache – für viele Architekten macht das Bauen im Bestand den Löwenanteil ihrer täglichen Arbeit aus. Sanierung, Umnutzung oder Erweiterung bestehender Gebäude füllen die Auftragsbücher, im Wohnungsbau etwa fließen derzeit rund 70 % aller Investitionen in den Bestand. Im Jahr 2013 beschlossen wir daher in der db-Redaktion, uns diesen Themen regelmäßig zu widmen – in einem neuen Heftteil namens »db-Metamorphose«.
Bauen im Bestand
Im Kern der Berichterstattung stehen ausgewählte Projekte, die neue Wege im Umgang mit vorhandener Bausubstanz aufzeigen. Die Bandbreite reicht von der behutsamen Instandsetzung von Denkmalen über die sorgfältige Modernisierung von Altbauten bis hin zum radikalen Umbau. Flankiert werden die Objektreportagen von Fachartikeln zu technischen und rechtlichen Fragen rund ums Bauen im Bestand. In der Rubrik Energetisch Sanieren beleuchten wir neue Entwicklungen bei Dämmung, Lüftung und Heizung. Aber auch historische Baustoffe sind uns eine eigene Betrachtung wert. Unter dem Schlagwort Schwachstellen spüren wir den typischen Punkten nach, an denen es häufig zu Bauschäden kommt, und zeigen auf, wie sie sich dauerhaft sanieren lassen. Schauen Sie regelmäßig auf diese Seiten oder bestellen Sie den db-Metamorphose-Newsletter – so bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.


Zentrum für autistische Jugendliche in Porcheresse (B)
Sensibel verlängert

Aus einem ländlichen Urlaubsheim für Senioren hat das Brüsseler Büro Label architecture eine Einrichtung für Jugendliche gemacht. Zwei halbrunde Anbauten aus Backstein setzen die Bestandsarchitektur in subtil abgewandelter Form fort.

mehr lesen
Hauptsitz von Schweiz Tourismus in Zürich (CH)
Das dritte Leben

Erst repräsentative Veranstaltungshalle, dann simple Garage, jetzt großzügiges Büro: Die mehrfache Umwidmung eines Gebäudes in Zürich für völlig unterschiedliche Zwecke zeigt, wie vielseitig sich Bauten aus der vorfunktionalistischen Ära nutzen...

mehr lesen
Kaminanlagen des vorindustriellen Zeitalters
Feuer und Glut

Schornsteine, Öfen und Kamine haben teils erheblichen Einfluss auf das Erscheinungsbild von Gebäuden. Welche Entwicklung nahm die bauliche Bändigung von Feuer und Rauch im Lauf der Jahrhunderte? Welche Formen waren wann in welchen Ländern üblich? Und...

mehr lesen
Der neue Energieausweis
Mehr Aussagekraft

Seit 1. Mai gelten neue Regeln für Energieausweise von bestehenden Wohngebäuden. Damit ist die halbjährige Übergangsfrist von der EnEV zum Gebäudeenergiegesetz GEG abgelaufen. Was hat sich geändert, was sollte man als Architekt wissen?

mehr lesen
Cusanus Akademie in Brixen (I)
Brutalismus sanft erneuert

Ein Ort der Begegnung, ein Haus der Bildung und eine Perle des Brutalismus ist die Cusanus Akademie im Herzen Brixens. MoDusArchitects haben trotz deutlicher räumlicher Veränderungen den Charakter des denkmalgeschützten Gebäudes sorgfältig bewahrt.

mehr lesen
Freibad in Sigmaringen
Flotter Alt-68er

Eingebettet zwischen Donauufer und Waldrand liegt das Sigmaringer Freibad. Nun haben 4a Architekten die Anlage aus den 60er Jahren umgebaut und erweitert. Mancher Eingriff tarnt sich geschickt, mancher setzt demonstrative Zeichen des Neuanfangs.

mehr lesen
Waldorfschule in Berlin
Organisch ergänzt

Was passiert, wenn ein Ostberliner Plattenbau mit Waldorfpädagogik zusammentrifft, zeigt die Freie Waldorfschule am Prenzlauer Berg. Dort erwächst eine subtile Architekturkombination jenseits von Plattenmonotonie und anthroposophischem Betonschwulst.

mehr lesen
Bergbauernhof in Kirchbichl (A)
Flickwerk vom Feinsten

Mit ortstypischen Materialien und alten Handwerkstechniken, aber in neuer Formensprache hat Benjamin Eder einen 300 Jahre alten Bauernhof umgebaut. Das Ergebnis: gemütlich, aber nicht rustikal; authentisch, aber nicht museal.

mehr lesen
Wohnhaus in Tellerhäuser
Wald als Bezugspunkt

Eine eigenwillige Kombination aus alten Bruchsteinmauern und modernem Holzbau ist in einer kleinen Nachbargemeinde von Oberwiesenthal entstanden. Oberwiesenthal? Der Wintersportort im Erzgebirge ist v. a. Skifahrern ein Begriff.

mehr lesen
Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Dachterrassen – Gefälle und Entwässerung
1, 2 oder 3?
1 DGNB Stellungnahme: Für ein Klimaschutzgesetz mit echter Wirkung
Mut zur Ambition
Anzeige
/* ]]> */