Platz

Schlagwort

db0419_Einstiegcmyk.jpg

Auf Reisen

Ganz im urgermanischen Wortsinne bedeutet der Aufbruch zu einer Reise zunächst einmal die Anstrengung, sich zu erheben, aufzustehen. Weite Fußwege – z. B. über den Heinrich-Böll-Platz in Köln (s. Abb.) – unkomfortable Verkehrsmittel, mangelhafte Versorgung u. v. m. kosten den Reisenden Energie und Nervenkraft. Entsprechend erwarten…
Fjordenhus_121776.jpg

Ein Künstler geht »fremd«

Zwischen Bildender Kunst und Architektur gibt es Überschneidungen und einen Grenzbereich, der immer wieder von beiden Seiten bespielt wird. Beim Fjordenhus in Vejle (DK) ist es Olafur Eliasson, der beides verbindet. Er setzt sich viel mit geometrischen Strukturen und deren Erscheinung auseinander, oft in großem Maßstab, und mit Kunst am Bau (s.…

Modulbau

~Anke Geldmacher Zeit und Geld sind immer knapp – und in fast allen Städten und Gemeinden fehlt es auch an Platz. In Berlin entsteht daher gerade ein Hotel auf dem obersten Parkdeck eines Einkaufszentrums. Die Parkplätze wurden kaum genutzt, daher entschied man sich, den Platz sinnvoller zu nutzen. Ein Kran hebt die 151 Hotelzimmer – jeweils ca.…
db0518Jahre05Spekkingcmyk.jpg

… in die Jahre gekommen: Heinrich-Böll-Platz / Ma’alot in Köln

Es ist derselbe Ort: Ob man ihn nun Heinrich-Böll-Platz oder Ma’alot nennt, hängt davon ab, ob man den öffentlichen Raum oder das Kunstwerk meint. So prägnant sich die Platzgestaltung zwischen Dom und Rhein zeigt, so kostspielig gestaltet sich ein schon seit der Fertigstellung bestehender Nutzungskonflikt.
db1017MagShed1.jpg
multifunktionales Kunstzentrum »The Shed«, Diller Scofidio + Renfro

Big bei Bedarf

So ganz kann sich Chris Dercon, Ex-Tate-Modern-Direktor und Neustarter der Berliner Volksbühne, im Podiumsgespräch mit Liz Diller (Diller Scofidio + Renfro) bei der Galerie Aedes nicht mit der »bigness« des »shed« anfreunden. Tatsächlich, der »Schuppen« ist riesig. Unweit des Hudson und ihres Parks »High Line« (s. auch db 9/2008, S. 30) verwirklichen…

Bad

~Anke Geldmacher Nachdem sich die Küche in den letzten Jahren vom funktionalen, abtrennten Raum zum Statussymbol gewandelt hat, ist nun das Bad dran. Die enge »Nasszelle«, die notfalls auch ohne Fenster auskommt und gerade genug Platz für Dusche, WC und – kleinen – Waschtisch bietet, gehört längst der Vergangenheit an. Wer das Geld und den Platz…

Entspannen statt Parken

Früher war der Ernst Wigforss Platz in Halmstad (Schweden) ein Parkplatz, heute ist er ein attraktiver städtischer Außenraum. Mit dem Platz wird der in Halmstad geborene Linguist und Vordenker der schwedischen Sozialdemokratie Ernst Wigforss geehrt. Streetlife hat die markanten Sitzpodeste »Surf Isles« und »Podium Isles« zu diesem Platz beigesteuert.…

Versprechen an Europa

2004 ging es noch um die Aufwertung eines undefinierten Zwischenraums, eines Überbleibsels aus der Nachkriegszeit, der als Parkplatz genutzt wurde. Ein interdisziplinäres Symposium kam zu dem Ergebnis, der Platz sei nicht zu reparieren, so die Erzählung auf der Website. Was macht man also damit? Eine Kunstinstallation. Inspiration lieferte dem…

platzsparend

Bodengleiche Duschen ohne Rahmen, Türen und Barrieren erfreuen sich großer Beliebtheit. In kleinen Bädern ist aber selten Platz für diese großzügige Variante. Mit »Walk In Vario« bietet Artweger dafür eine elegante Lösung aus seinem Komplettprogramm »ARTWEGER 360« an: Die Glasfront ist in eine feste Glaswand und ein bewegliches Glaselement geteilt.…
Zwei U-Bahn-Haltestellen in Budapest (H)

Landmarken im Untergrund

Architekten: sporaarchitects Tragwerksplanung: Uvaterv