Technik (71 Artikel)

Fachbeiträge zu Neuentwicklungen in der Bautechnik: Erläuterung, Einschätzung, Chancen, Fragwürdigkeiten

Teil 1: Was kann BIM tatsächlich, was nicht und was ändert sich für Planer?

Intelligenter planen, bauen und nutzen

Nimmt man den Fortschritt in der Rationalisierung anderer Industriezweige zum Vergleich, wird deutlich: Der Baubereich hinkt um Jahre hinterher. Building Information Modeling (BIM) verspricht Abhilfe. Der erste Teil dieser kleinen Reihe bietet einen fundierten Einstieg in das Thema. Fortgesetzt wird sie in db 9/2015 mit BIG BIM/Open BIM, Schulungen…
Generative Fertigungsmethoden für die Architektur

Disruption aus dem Drucker

Das Bauen, eine der letzten Bastionen des Analogen, gerät in den Strudel der Digitalisierung. In China entsteht ein Dorf aus dem 3D-Drucker, in Amsterdam ein Grachtenhaus. Doch das ist erst der Anfang einer Entwicklung mit disruptivem Potenzial.
Anwerfen, Abziehen, Kratzen, Kämmen, Glätten

Verputztechniken und Putzoberflächen – eine Übersicht

Das Erscheinungsbild einer jeden Putzoberfläche ist eng mit der handwerklichen Bearbeitung des Putzmörtels verknüpft. Die Art der Ausführung und/oder die Wahl der Putzwerkzeuge bestimme weitgehend die Bezeichnung der Putze. Im Folgenden werden einige der vielen möglichen Putzoberflächen anhand ihrer Bearbeitung vorgestellt und beschrieben.
Beton im Besonderen: AHM Architekten verwandeln ein Berliner Lagerhaus in Loftbüros

Starke Struktur

Das Potenzial »neutraler« Beton-Tragstrukturen von Nachkriegsbauten ist immens. Das Berliner Projekt zeigt beispielhaft, wie durch die kluge Modifikation des Bestands zeitgemäße Architektur entstehen kann, die einen Großteil der vorhandenen grauen Energie weiter nutzt, statt ihn zu vernichten.
Forstpavillon der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd

Digital geplant, robotisch gefertigt

Bis 12. Oktober ist in Schwäbisch Gmünd das weltweit erste Bauwerk zu sehen, dessen ressourcenschonendes Holzschalentragwerk ausschließlich robotisch gefertigt wurde. Die drei Institute ICD (Institut für Computerbasiertes Entwerfen), ITKE (Institut für Tragkonstruktionen und Konstruktives Entwerfen) und IIGS (Institut für Ingenieurgeodäsie) der…
Nachbericht zum db-Webkongress »Oberflächlich? – Putz in der Architektur«

Der unterschätzte Baustoff

Mitte November 2013 veranstaltete die db in Kooperation mit Saint- Gobain Weber wieder einen 2-tägigen Webkongress. Während sich der Kongress in den letzten Jahren mit dem Thema WDVS befasst hat, ging es diesmal um Putze und Putztechniken sowie den Umgang der Architekten mit dem Werkstoff. Ein Interview mit Eike Roswag und eine Podiumsdiskussion…
Biokunststoff-Fassade »ArboSkin« in Stuttgart

Der lange Weg an die Fassade

Schon seit vielen Jahren beschäftigt sich das Institut für Tragkonstruktionen und Konstruktives Entwerfen in Stuttgart mit komplex geformten Gebäudehüllen und v. a. dem Bauen mit Kunststoffen – bislang jedoch in ihrer herkömmlichen, erdölbasierten Form. Nun demonstriert das Institut eine weitere zukunftsweisende Forschungsarbeit: die ersten thermisch…
Ingenieurporträt: Félix Candela Outeriño (1919-97)

Der mit dem Beton tanzt

Der spanisch-mexikanische Ingenieur-Architekt hatte eine ausgeprägte Neigung zur Mathematik und einen unermüdlichen Forschergeist. So war er in der Lage, ein formales System von Strukturen zu erfinden, das es ihm erlaubte, ausgehend von geometrischen Figuren außergewöhnlich dimensionierte Membranen zu konstruieren und die Einsatzmöglichkeiten des…
Brettsperrholz-Elemente aus Laubholz im Experiment

Tanzende Treppe

Angesichts der zunehmenden Beliebtheit von Holzbauten wird in letzter Zeit die Frage diskutiert, ob Laubholz sich ebenfalls für konstruktive Lösungen eignet. Anhand einer begehbaren Skulptur aus amerikanischem Tulpenholz wurden jetzt materialtechnische und statische Fragen durchexerziert.
Schadstoffe und Schadstoffbegrenzungen in Innenräumen

Definitionssache

Wohngesundheitliche Standards für Innenräume sind für Auftraggeber und -nehmer im Bauwesen häufig noch Neuland. Seit Langem entsteht zwar ein immer engmaschigeres Netz aus Empfehlungen, Zertifizierungsvorgaben und Gerichtsurteilen bzgl. der zulässigen Höhe von Schadstoffen, doch gesetzliche Grenzwerte fehlen weiterhin. Wie also schreibt man Bauleistungen…