Startseite »

Wissen

Kategorie -Wissen

Dynamisches Glas
Schaltbare Verglasungen variieren Transparenz und Sonnenschutz
Dynamisches Glas
Architektur und Technik von Verblendmauerwerk
Zeitlose Klinkerfassaden

Die Nachhaltigkeit von Baustoffen definiert sich maßgeblich über die Standzeit der damit hergestellten Bauteile. Schon allein deshalb passt die Fassadenbauweise mit praktisch unverwüstlichen Vormauerziegeln und Klinkern ausgezeichnet in unsere Zeit. Architektonisch...

werterhaltend zerlegen
Rückbauzertifizierung der DGNB

Betonskelette mit heraushängenden Kabeln, große Bagger und Staub – dem Rückbau sieht man nicht so leicht an, ob er nachhaltig ist oder nicht. Er glänzt nicht mit grünen Fassaden oder innovativen Baumaterialien. Man muss etwas genauer hinschauen, um zu erkennen...

Beton im Kreislauf nutzen
Sachstand, Potenziale und Grenzen bei Recyclingbeton

Sand und Kies stellen mit rund 262 Mio. t jährlich den in Deutschland am meisten verbrauchten Rohstoff dar. Recyclingbeton könnte einen Teil dieser Ressourcennutzung, die Flächeninanspruchnahme für den Abbau und den CO2-intensiven Transport vermeiden. Besonders...

Nachhaltige Baumaterialien
Zementfreie Werkstoffe für die Gebäude der Zukunft

Die Zementindustrie trägt als energie- und emissionsintensive Branche eine besondere Verantwortung beim Klimaschutz. Bis 2050 wollen die Produzenten klimaneutralen Zement und Beton herstellen. Überall auf der Welt arbeiten Wissenschaftler bereits seit einigen Jahren...

Durchbruch beim 3D-Gebäudedruck
Digitalisierung im Bauwesen setzt Nachhaltigkeitspotenziale frei

Ob Häuser, Fassaden, Fenster oder Möbel: Der 3D-Druck ist im Baubereich angekommen und verändert damit eine über Jahrzehnte etablierte Baukultur. Anstelle von Gerüst, Mörtel und Kelle werden wir es künftig mit Robotern und Tablets zu tun haben, mit denen sich...

Die Baugruppe von Bullerbü
Baugruppenprojekt B.R.O.T. in Pressbaum (A)

Das Gemeinschaftswohnprojekt B.R.O.T. in Pressbaum ist eines der auf den ersten Blick unscheinbarsten und bei näherer Betrachtung wohl schönsten Baugruppen-Projekte Österreichs. Das Wiener Büro nonconform zimmerte ein nachhaltiges Dorf aus zehn vorgefertigten...

Weniger ist mehr
Kleines Haus in Jonschwil (CH)

Aus einem bescheidenen Schuppen wurde ein Wohngebäude für vier Personen. Ein sich über drei Geschosse erstreckendes Wohnkontinuum lässt dabei die räumliche Beschränkung vergessen. Und die Wiederverwendung von Baustoffen folgt dem Suffizienzgedanken.

Optimierte Wohnraumnutzung in Madrid von elii Architekten
Yojigen Poketto, Madrid

Wohnen auf kleiner Fläche – das Thema stellt sich im Bestand anders dar als im Neubau. Eingeschränkte bauliche Freiheit muss hier durch Ideenreichtum ausgeglichen werden. Das spanische Architekturbüro elii hat es mit einem kleinen Meisterwerk in eine Ausstellung...

Energetische Sanierung der Wagenhallen in Stuttgart
Charme des Unperfekten

Das Gegenteil von Totsanieren ist die behutsame Revitalisierung: Das Beispiel der Stuttgarter Wagenhallen zeigt, wie aus einer riesigen maroden Kalthalle eine EnEV-konforme Event-Location mit Raum für Kreativität und mit vielen Geschichten werden kann.

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
2 Karcher GmbH Design-Beschläge
ES3
Anzeige