Bauen im Bestand: Projekte (240 Artikel)

Am besten lassen sich neue Entwicklungen beim Bauen im Bestand anhand von anspruchsvoll gestalteten Projekten darstellen. Aus der großen Zahl an Um- und Anbauten, Instandsetzungen und Modernisierungen, die jeden Monat fertiggestellt werden, sucht die Redaktion von db-Metamorphose die relevanten und besten Beispiele heraus.
Projekte Bauen im Bestand
Dabei verstehen wir uns als Plattform, die das gesamte Spektrum unterschiedlicher Herangehensweisen aufzeigt: Bei manchen Projekten ist eine Totaltransformation der vorgefundenen Bausubstanz sinnvoll, bei anderen eine beherzte punktuelle Intervention und bei wieder anderen eine unsichtbare Instandsetzung. Besonders interessiert uns dabei die Haltung der Planer: Wann setzen sie bei ihren Eingriffen auf Kontrast, wann auf ein dezentes Fortschreiben des Bestands? Die Artikel untersuchen die Gebäude aus einer architekturkritischen Perspektive, hin und wieder ergänzt um einen Exkurs zu einem außergewöhnlichen technischen Aspekt im Umgang mit dem Altbau.
Wenn Sie für Ihren Entwurf Anregungen zu einem bestimmten Thema suchen, dann nutzen Sie doch unsere Suchfunktion: Geben Sie in der Maske rechts oben beispielsweise »Ornament« oder »50er Jahre« ein – und sie bekommen eine Auswahl an entsprechenden Projekten ausgespielt.
Viel Spaß beim Stöbern!


Corbusier Zürich
Pavillon Le Corbusier in Zürich (CH)

Entgiftet und verjüngt

Ein architektonisches Juwel am Zürichsee wurde instandgesetzt. Mit Feinarbeit ist es gelungen, den Pavillon Le Corbusier denkmalgerecht zu sanieren und von Giftstoffen zu befreien. Es ist übrigens der einzige Corbusier-Bau aus Glas und Stahl.
Rathaus Burtenbach
Rathaus in Burtenbach

Wärme und Leichtigkeit

Die anspruchsvoll ausgeführte Restaurierung des historischen Rathauses ergänzte Architekt Manfred Lux mit eigens entworfenen Einbaumöbeln und einer skulpturalen Treppe aus Holz, die vollkommen ohne Leim oder metallische Verbindungsmittel auskommt.
musee cluny paris
Musée de Cluny in Paris

Zeitreise durch die Jahrtausende

Die Bauten des Museums stammen aus unterschiedlichen Epochen, der Spagat reicht vom Römischen Reich bis ins 19. Jahrhundert. Der neue Eingangstrakt übernimmt deren Formensprache und entwickelt sie mit modernen Ornamenten und Materialien weiter.
Landhaus in Devon (GB)

Meerblick gestärkt

Die Aussicht war beeindruckend, aber auch die baulichen Widrigkeiten. Vom Abrisskandidaten mauserte sich ein Landhaus an der englischen Südküste zu einem Gebäude, das bereits mehrere Preise abgeräumt hat. Die Planung stammt von 6a architects.
Kolumbarium
Kolumbarium in Marl

In Würde Abschied nehmen

Die Christuskirche in Marl haben DEEN Architects zum Kolumbarium umgebaut. Über der Kita im Souterrain ist ein Raum entstanden, der trotz seiner Nutzung für Urnengräber und Trauerfeiern in gewissem Maße eine hoffnungsvolle Stimmung verbreitet.
Theatro Romano in Tarragona von Toni Gironès
Teatro Romano de Tarraco in Tarragona (ES)

Gerüst der Erinnerung

Mit einer filigranen Stahlkonstruktion hat Toni Gironès die spärlichen Reste eines antiken Theaters so ergänzt, dass die ursprünglichen Dimensionen wieder sichtbar werden. Das verlorene Bauwerk nimmt Gestalt an und doch bleibt die Ruine erhalten.
Villa bei Solothurn, modernisiert von Hauswirth Architekten
Villa im Kanton Solothurn (CH)

Behutsam weiterentwickelt

Die Enkelgeneration entdeckt die Architektur der 60er Jahre: Bei Solothurn hat ein Bauherr das Haus der Großeltern für sich anpassen lassen, mit einer Doppelstrategie aus Bewahren des Vorgefundenen einerseits und sichtbaren Eingriffen andererseits.
bureau-de-change
Reihenhaus in London (GB) von Bureau de Change

Tanzende Stufen

Im Stadtteil Hampstead bekam ein viktorianisches Reihenhaus einen Anbau, der die typische Londoner Backsteinarchitektur auf neue Weise interpretiert: Abbruchziegel wurden vor Ort wiederverwendet, aber zu einem skulpturalen Baukörper gefügt.
Bücherei Kressbronn
Bücherei in Kressbronn

Lesen hinter Lamellen

Aus einer ortsbildprägenden Scheune sollten ein Bürgertreff und eine Bibliothek werden. Steimle Architekten vollbrachten das Kunststück, Licht ins Gebäude zu holen und dennoch den Charakter eines einfachen landwirtschaftlichen Nutzbaus zu bewahren.
Feriendomizil Mosogno
Feriendomizil Mosogno di Sotto (CH)

Minimalismus und Historie

Extrem sparsame, doch sehr bewusste Eingriffe und eine Einteilung in ein Sommer- und ein Winterhaus: Damit haben Buchner Bründler Architekten die ziemlich verfallene Substanz eines Tessiner Bauernhofs gerettet und als Feriendomizil nutzbar gemacht.