Ausstellungen (300 Artikel)

Ausstellungen für Architekten und Bauingenieure

Architekturzeichnungen 1920-1990 (Berlin)

Keine andere Stadt hat im 20. Jahrhundert eine solche Vielzahl von städtebaulichen und architektonischen Umbrüchen erlebt wie Berlin. Historische Ereignisse – zwei Weltkriege, Wirtschaftskrisen, politische Systemwechsel, der Bau und der Fall der Mauer – und ihre auch stadträumlich fassbaren Folgen boten Architekten und Stadtplanern immer wieder…

UNLAKECITY (Berlin)

Wo einst ein weites Tal mit Flüssen und fünf miteinander verbundenen Seen war, dehnt sich heute der mit über 20 Mio. Einwohnern größte Ballungsraum des amerikanischen Kontinents aus: Mexiko-Stadt ist ein wahrer Moloch, ein schier endloses Häusermeer mit hoher Bebauungsdichte, aber vergleichsweise geringer Bauhöhe, das – auf rund 2 300 m Höhe gelegen…

Cäsar Pinnau(Hamburg)

Zu den stets aufs Neue überraschenden Erfahrungen gehört es, wie geschmeidig sich viele Akteure zwischen den politischen Systemen des 20. Jahrhunderts bewegt haben und wie lange es dauerte, bis diese erschreckenden Kontinuitäten – und ihre Konsequenzen – wissenschaftlich und emotional aufgearbeitet wurden. Das gilt für die willigen deutschen Juristen…

BAUEN MIT HOLZ (BERLIN)

Nach München und Wien macht nun eine aktualisierte Fassung der Ausstellung »Bauen mit Holz« in Berlin Station. Sie feiert die Renaissance eines seit der Moderne – und der damit verbundenen Vorliebe für Glas, Stahl und Beton – zu unrecht verschmähten Baustoffs. Dieser wird dem Besucher im ersten Saal des Martin-Gropius-Baus sinnlich vor Augen geführt:…

Massarbeit (Frankfurt a. M.)

Anlässlich des Ehrengastauftritts Flanderns (dem niederländischsprachigen Teil Belgiens) und der Niederlande auf der Frankfurter Buchmesse zeigt das DAM derzeit die Ausstellung »Maatwerk/Massarbeit« zu Architekturprojekten aus dieser Region. Die Kuratorin Sofie De Caigny vom Flanders Architecture Institute (VAi) hat hierfür Projekte aus den vergangenen…

Meisterzeichnungen (Berlin)

Das Museum der Tchoban Foundation im Brauereiareal Pfefferberg in Berlin, Prenzlauer Berg, ist seit 2013 bekannt als Sammlungsstätte bedeutender Zeichnungen von Künstlern und Architekten. Sie beinhaltet Werke aus insgesamt 600 Jahren Architektur- und Kunstgeschichte mit Schwerpunkten auf dem 17. und 18. Jahrhundert sowie dem russischen Konstruktivismus…

J.MAYER.H – STRUKTURALIEN (BERLIN)

Er gehört zur ersten Generation von Architekten, die von Beginn an im Entwerfen am Computer ausgebildet wurde – was man seiner Architektur auch auf Anhieb ansieht. Ohne digitale Grundlage könnten jene eigenwilligen Formen gar nicht entstehen, die schon früh zu seinem Markenzeichen geworden sind: Jürgen Mayer H., geboren 1965, dessen Büro »an den…

demo:polis (Berlin)

Die weltweit eingeleitete Renaissance der Städte verleiht der Frage nach dem öffentlichen Raum eine besondere Virulenz. Anders als das Selbst-Bespiegelungskabinett der sozialen Netzwerke und der bis in die letzte Nische überwachte und kommerzialisierte virtuelle Raum des Internets, ist der reale öffentliche Raum immer noch der »Erscheinungsraum«,…

Jasper Morrison – »Thingness« (Zürich)

In seiner mittlerweile rund drei Jahrzehnte umspannenden Karriere hat der britische Designer Jasper Morrison ein Werk geschaf-fen, das in Qualität und Vielfalt seinesgleichen sucht. Wer die überragende Rolle verstehen möchte, die er heute in der internationalen Designszene spielt, muss in die 80er Jahre zurückblicken. Es war die Endphase der Postmoderne.…

Joan Miró (Frankfurt a. M.)

Die Schirn Kunsthalle präsentiert – anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums – einen bislang wenig diskutierten Aspekt aus dem Œuvre des bekannten Katalanen Joan Miró (1893-1983): große Formate und seine Faszination für die Wand. Entgegen flächiger Reproduktionen auf Postern wird in der konzentrierten Einzelausstellung die besondere physische und…