Neue Räume

Mit einer Sonderausgabe der Zeitschrift »stadtaspekte« beleuchtet die Bundesstiftung Baukultur das Leben in Deutschlands Städten, in der Großstadt und der Provinz, in kleinen und großen Quartieren. Längere Artikel, etwa über die Neue Mitte in Ulm, die Gentrifizierung der Essener Margarethenhöhe oder den »Geschmack der anderen«, wechseln sich mit Fotostrecken und anderen Formaten ab:

Bewohner von Hamburg-Wilhelmsburg beleuchten jenseits von übertriebener IBA-Euphorie das Leben im Stadtteil, in Hamburg und in Deutschland, aus Münchner Wohnungsanzeigen werden die meistverwendeten Worte destilliert und die Frage gestellt, ob sie Rückschlüsse auf das Image der untersuchten Stadtteile zulassen (leider aber nicht beantwortet).
Schön, dass der Begriff »Baukultur« und der Aktionsradius der Stiftung nun endlich Stück für Stück über die Selbstbespiegelung der Branche hinausgetragen werden und sie sich mit dem beschäftigt, was Baukultur ist: unser aller Alltag. ~dr