db-Metamorphose (224 Artikel)

Staatliches Seminar für Didaktik, Luwigsburg
Seminargebäude in Ludwigsburg

Licht und leicht

Mit viel Fingerspitzengefühl hat das Büro müller.architekten ein Stück deutscher Nachkriegsmoderne runderneuert: Transparenz und Leichtigkeit des ehemaligen Finanzamt-Ensembles wurden bewahrt und dennoch heutige Energiestandards erfüllt.
Bild: Sebastian Schels
Heustadl in Kneiting

Brett für Brett

Werden Scheunen für eine landwirtschaftliche Nutzung modernisiert, geschieht das selten mit gestalterischem Anspruch. Beim Sanieren eines Stadls in Kneiting jedoch hat Max Zitzelsberger die Holzkonstruktion mit einem dezenten Ornament verfeinert.
Bilder: Jesus Granada
Stadtfestung in Baena (ES)

Ruine in neuem Gewand

In einer andalusischen Kleinstadt wurden Teile einer Festung aus dem 14. Jahrhundert in modernen Formen wiedererrichtet. Mit einem besonderen Mauerwerk sorgte José Manuel López Osorio dafür, dass die neuen Bauteile mit den alten harmonieren.
db1116mnl_luf_01a
Nachträglicher Einbau von Lüftungsanlagen

Zentral oder dezentral?

Bei gut gedämmten Gebäuden entfallen 30-40% der Wärmeverluste auf den nötigen Luftwechsel. Abhilfe bieten Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Wie steht es um ihre Wirtschaftlichkeit? Wann empfehlen sich eher zentrale, wann dezentrale Lösungen?
Die »Iron Bridge« über dem Fluss Severn, die erste große gusseiserne Brücke
Historische Konstruktionen: Gusseisen

Das andere Eisen

Spröde, brüchig, nicht schmiedbar, dafür gut auf Druck belastbar — Gusseisen ist in gewisser Hinsicht eine materialtechnische Überraschung, verhält es sich doch in seinen Eigenschaften so ganz anders, als man es von Eisen erwartet. Trotz — oder gerade wegen —...
db1016mnl_hol_01
Blockbau

Holzstapelei

Im Alpenraum sind sie besonders häufig anzutreffen: Bauernhäuser, Scheunen und Schuppen, die in Blockbauweise errichtet wurden. Was ist bei Eingriffen in die Tragstruktur zu beachten? Wie lassen sich solche Objekte instandsetzen?
db1016mnl_flu_01
Neue Publikation über Flüchtlingswohnen

Altbau statt Container

Mit der drängendsten sozialen und baulichen Frage dieser Tage beschäftigt sich ein neues Buch: Wo sollen knapp 1 Mio. Flüchtlinge in den kommenden Jahren wohnen? Zentrale These: Das Aktivieren leerstehender Altbauten fördert die Integration.
Neues Seitenportal, neuer Vorplatz, neue Werktagskapelle (Bilder: André Mühling, München)
Brückner & Brückner erweitern St. Augustin in Coburg

Tor zur Gemeinde

In zwei Jahren Bauzeit wurde die Pfarrkirche saniert, um einen Anbau für eine Werktagskapelle ergänzt und das Umfeld umgestaltet. Den Architekten gelang mit ihrer sensiblen Formensprache eine einleuchtende Verbindung zwischen Alt und Neu.
Bilder: Deutsche Poroton / Johannes Vogt
Christoph Mäckler saniert Siedlung in Frankfurt a.M.

Größer, heller, wärmer

Sie stammen aus den 20er Jahren, sind aber nicht denkmalgeschützt: Sechs Häuserzeilen in Frankfurt-Riederwald boten die Möglichkeit, neben der energetischen Sanierung und der Grundrissoptimierung auch eine behutsame Nachverdichtung zu realisieren.
db0916mNL_heft_01b
Neuer Heftteil db-Metamorphose erschienen

Auf dem Land

Viele Dörfer haben mit Gebäudeleerstand in größerem Umfang zu kämpfen. Wir stellen umgebaute Bauernhäuser, Scheunen und Remisen vor, denen mit einer geeigneten Nachnutzung neues Leben eingehaucht wurde, ohne ihren Charakter zu verfälschen.