Startseite » News »

Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe

Die Wettbewerbssieger
Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe

Fundamentale Werte unserer Gesellschaft – Freiheit, Selbstbestimmung, Solidarität, Toleranz – werden vielerorts zunehmend infrage gestellt, werden demokratische Prinzipien ausgehöhlt, Korrektive ausgeschaltet.

Das Unbehagen hierüber veranlasste die Wüstenrot Stiftung zur Ausschreibung des Wettbewerbs »Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe«.
Die Ergebnisse zielen nun nicht auf per se architektonische Fragen, die Siegerprojekte kümmern sich wenig um ästhetische Gestaltung. Bisweilen gar nicht. Sie verdeutlichen aber, dass gebaute und im Alltag erfahrbare Orte und deren Nutzungen unsere Wahrnehmung von Identität und Zugehörigkeit prägen. Sie können zudem Geschichte gegenwärtig halten und als Treffpunkte und Lernorte dienen und somit den demokratischen Diskurs über Zukunftsaufgaben befördern können.

Gewonnen haben:

  • Lern- und Dokumentationsort Bückeberg bei Hameln
    (Dokumentations- und Lernort Bückeberg gGmbH)
    Die Reichserntedankfeste und ihre suggestive Verführungskraft: Punktuelle Interventionen sensibilisieren dafür, wie die Sehnsucht nach Zugehörigkeit missbraucht werden kann.
  • Blaue Bude in Dinslaken
    (Forum Lohberg e. V.)
    Identifikation per »Büdchen«-Kultur, dazu breit gefächertes, unterschiedliche Zielgruppen ansprechendes Programm.
  • Interkultureller Garten Bunte Erde in Chemnitz
    (Interkultureller Garten »Bunte Erde« e.V.)
    Aus vielerlei Angeboten der engagierten Vereinsmitglieder ist auch jenseits des Gärtnerns ein offener Dialog über die Grundbedürfnisse des Lebens entstanden.

Zu den architektonischen Highlights zählen:

  • Salmen in Offenburg / Auszeichnung
    (Stadt Offenburg)
    Das historische Gasthaus macht mit seiner historischen und seiner aktuellen Nutzung durch vielerlei Partner mit kulturellen und bildungspolitischen Angeboten demokratische Geschichte und Werte erfahrbar.
  • LOVO Lebensort Vielfalt am Ostkreuz / Engere Wahl
    (Schwulenberatung Berlin / Christoph Wagner Architekten Berlin)
  • Hospitalhof Stuttgart / Engere Wahl
    (Evangelische Gesamtkirchengemeinde, Stuttgart / LRO – Lederer Ragnarsdóttir Oei)
  • Multihalle Mannheim / Engere Wahl
    (Stadt Mannheim)
  • Bellevue di Monaco / Engere Wahl
    (gemeinnützige Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco, München / *hirner & riehl architekten und stadtplaner)

»Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe«
Sieger und Auszeichnungen »


Laut Stiftung haben gute Projekte im Sinne des Wettbewerbs besondere Bedeutung für die Wahrnehmbarkeit einer lebendigen Demokratie:

  • Sie schaffen Orte für demokratische Praxis.
  • Sie setzen Impulse für die Stärkung demokratischer Werte.
  • Sie unterstützen Teilhabe und bürgerschaftliche Verantwortung.
  • Sie bieten Raum für eine am Gemeinwohl orientierte Verständigung über die zukünftige gesellschaftliche, soziale und technische Entwicklung.
  • Sie füllen baukulturelle Zeugnisse demokratischer Tradition mit neuem Leben.
  • Sie vermitteln demokratische Werte an Menschen aller Altersgruppen und Herkünfte.
  • Sie fördern Dialogfähigkeit und Pluralität.

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Dachterrassen – Gefälle und Entwässerung
1, 2 oder 3?
Anzeige
/* ]]> */