db-Metamorphose (318 Artikel)

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache – für viele Architekten macht das Bauen im Bestand den Löwenanteil ihrer täglichen Arbeit aus. Sanierung, Umnutzung oder Erweiterung bestehender Gebäude füllen die Auftragsbücher, im Wohnungsbau etwa fließen derzeit rund 70 % aller Investitionen in den Bestand. Im Jahr 2013 beschlossen wir daher in der db-Redaktion, uns diesen Themen regelmäßig zu widmen – in einem neuen Heftteil namens »db-Metamorphose«.
Bauen im Bestand
Im Kern der Berichterstattung stehen ausgewählte Projekte, die neue Wege im Umgang mit vorhandener Bausubstanz aufzeigen. Die Bandbreite reicht von der behutsamen Instandsetzung von Denkmalen über die sorgfältige Modernisierung von Altbauten bis hin zum radikalen Umbau. Flankiert werden die Objektreportagen von Fachartikeln zu technischen und rechtlichen Fragen rund ums Bauen im Bestand. In der Rubrik Energetisch Sanieren beleuchten wir neue Entwicklungen bei Dämmung, Lüftung und Heizung. Aber auch historische Baustoffe sind uns eine eigene Betrachtung wert. Unter dem Schlagwort Schwachstellen spüren wir den typischen Punkten nach, an denen es häufig zu Bauschäden kommt, und zeigen auf, wie sie sich dauerhaft sanieren lassen. Schauen Sie regelmäßig auf diese Seiten oder bestellen Sie den db-Metamorphose-Newsletter – so bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.


Kindertagesstätte Lorraine Bern
Kindertagesstätte Lorraine in Bern (CH)

Dornröschenschlaf beendet

Nach langem Leerstand: Obwohl den Planern der Abriss freigestellt war, entschieden sie sich für den Erhalt zweier heruntergekommener Häuser und sanierten sie mit großem Aufwand. Die eigens dafür entworfene Möbelserie kann inzwischen erworben werden.
Charles Rennie Mackintosh
Biografischer Roman erschienen

150 Jahre Charles Rennie Mackintosh

Dieser Tage wäre C. R. Mackintosh 150 Jahre alt geworden. Ein Roman erzählt seine Lebensgeschichte und schildert, wie der Architekt und Designer als ein Wegbereiter des Jugendstils Lösungen für Entwurfsfragen fand, die uns auch heute noch umtreiben.
Betonbauten erneuern
Neuer Heftteil db-Metamorphose erschienen

Betonbauten erneuern

Was tun mit aufgegebenen Zweckbauten aus Beton? Die unverwüstliche Robustheit des Materials stellt Planer vor Herausforderungen. Originelle Ansätze fanden Architekten für ein Silo in Kapstadt, eine Garage in Zürich und ein Labor in Lissabon.
Energetische Beurteilung Verglasung im Bestand
Energetische Beurteilung von Bestandsverglasungen

Noch in Ordnung oder bereits ein Sanierungsfall?

Nicht immer kann man durch das Baujahr bestimmen, wie gut die Fenster eines Gebäudes dämmen. Mit dem mobilen Messgerät »Uglass« lässt sich die Qualität der Verglasung analysieren. Dies gibt Aufschluss über einen eventuell notwendigen Austausch.
Monnaie de Paris
Monnaie de Paris (F)

Sprechende Fassade

Das älteste Unternehmen der Welt ist die französische Münzprägeanstalt. Philippe Prost hat deren Sitz im Herzen von Paris zu einem multifunktionalen Komplex mit Museum und Sternerestaurant ergänzt und dafür eine überzeugende Fassadenlösung gefunden.
Holzbalkendecken
Balkendecken aus Holz

Bis sich die Balken biegen

Architekten wie Ingenieure kommen einfach nicht um sie herum: die Holzbalkendecke. Sie findet sich über verschiedene Epochen der Architekturgeschichte bis hin sogar zu den frühesten nachweisbaren Wohnbauten. Was ist bei der Sanierung zu beachten?
Museum Tonofenfabrik Lahr
Stadtmuseum Tonofenfabrik in Lahr

Quadratisch, praktisch, rot

Wenn die Umnutzung eines alten Fabrikgebäudes zum Impulsgeber für die Entwicklung einer ganzen Innenstadt wird, ist das schon ein Glücksfall. Das rote, skulpturale Treppenhaus mit schmalen Fensterbändern wirkt als sichtbares Zeichen der Erneuerung.
Mehrfamilienhaus Basel, Beer+Merz
Mehrfamilienhaus in Basel (CH)

Behutsam und radikal zugleich

Der Kontrast zwischen der gründerzeitlichen Straßenfassade und dem Innern des Wohnhauses könnte größer kaum sein. Außen Stuck und Fensterläden, innen ein wuchtiges Betontragwerk. Dennoch zeigt dieser Umbau den Respekt der Architekten vor dem Bestand.
Richard Rogers, Wimbledon
Einfamilienhaus in Wimbledon (GB)

Frühwerk von Richard Rogers saniert

Seinen Durchbruch als Architekt feierte Richard Rogers mit einem Haus für seine Eltern. Kürzlich wollte er es verkaufen, doch nun hat er es einer Hochschule gestiftet, die dort Stipendiaten unterbringt. Vorher wurde es noch einmal generalüberholt.
Stall B, Tschagguns (A)
Wohnhaus in Tschagguns (A)

Leben auf dem Lande

Historische Bautechnik, ortstypisches Material, respektvoller Umgang mit dem Bestand: Beim Umbau eines Stalls zum Wohnhaus gelang Bernhard Breuer – trotz erheblicher Eingriffe – eine ausgeglichene Balance zwischen Moderne und Tradition.