db-Metamorphose (464 Artikel)

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache – für viele Architekten macht das Bauen im Bestand den Löwenanteil ihrer täglichen Arbeit aus. Sanierung, Umnutzung oder Erweiterung bestehender Gebäude füllen die Auftragsbücher, im Wohnungsbau etwa fließen derzeit rund 70 % aller Investitionen in den Bestand. Im Jahr 2013 beschlossen wir daher in der db-Redaktion, uns diesen Themen regelmäßig zu widmen – in einem neuen Heftteil namens »db-Metamorphose«.
Bauen im Bestand
Im Kern der Berichterstattung stehen ausgewählte Projekte, die neue Wege im Umgang mit vorhandener Bausubstanz aufzeigen. Die Bandbreite reicht von der behutsamen Instandsetzung von Denkmalen über die sorgfältige Modernisierung von Altbauten bis hin zum radikalen Umbau. Flankiert werden die Objektreportagen von Fachartikeln zu technischen und rechtlichen Fragen rund ums Bauen im Bestand. In der Rubrik Energetisch Sanieren beleuchten wir neue Entwicklungen bei Dämmung, Lüftung und Heizung. Aber auch historische Baustoffe sind uns eine eigene Betrachtung wert. Unter dem Schlagwort Schwachstellen spüren wir den typischen Punkten nach, an denen es häufig zu Bauschäden kommt, und zeigen auf, wie sie sich dauerhaft sanieren lassen. Schauen Sie regelmäßig auf diese Seiten oder bestellen Sie den db-Metamorphose-Newsletter – so bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.


raumhygiene
Was Architekten zur Raumhygiene beitragen können

Keime bekämpfen

Ob Schule, Restaurant, Büro oder Krankenhaus – in vielen Gebäuden lohnt es sich, Bauprodukte nachzurüsten, die die Raumhygiene fördern. 10 grundverschiedene Lösungen vom berührungslosen Lichtschalter bis zur keimtötenden WC-Beschichtung.
Variable Wohnung in Madrid (ES)

Wenn Wände wandern

Die explodierenden Bodenpreise in vielen Großstädten führen zu neuen, effizienten Wohngrundrissen. In Madrid wurde ein Apartment so umgebaut, dass drei Schlafzimmer tagsüber komplett verschwinden, um die übrigen Räume zu vergrößern.
db1219MSchw00bcmyk.jpg
Dachschäden durch Solaranlagen

Die Sonne scheint auch für ungeschickte Monteure

Bei der nachträglichen Montage von Solartechnik kann viel schiefgehen, v. a. wenn Anlagenbauer die Regeln des Dachdeckergewerks nicht detailliert beachten. Wie lassen sich Fallstricke in Sachen Dichtheit, Sicherheit, Brand- und Wärmeschutz umgehen?
Tiefgarage Helvetiaplatz Zürich | Kaufmann Widrig Architekten
Tiefgarage Helvetiaplatz in Zürich (CH)

Autos in den Untergrund!

Eine enge Tiefgarage aus den 60er Jahren galt es für heutige Anforderungen an Parkplatzgrößen und ein gestiegenes Sicherheitsbedürfnis anzupassen. Kaufmann Widrig Architekten haben dies mit durchschlagenden Maßnahmen und kräftigen Farben umgesetzt.
Adolf Loos Werkbundsiedlung Wien
Adolf-Loos-Haus der Werkbundsiedlung in Wien (A)

Moderne sanft erneuert

Nun ist es fast geschafft: Als eines der letzten wurde das Haus Wonovichgasse 15 von Adolf Loos und Heinrich Kulka in der Wiener Werkbundsiedlung umfassend saniert. Dabei durften die Lebensspuren der letzten 90 Jahre durchaus sichtbar bleiben.
Neuer Heftteil db-Metamorphose erschienen

Handel im Wandel

Regionale Verschiebungen und Online-Shopping verändern die Einzelhandelslandschaft und damit das Gesicht der Stadtzentren. Geschäfte setzen auf Architektur als Erlebnisfaktor. Eine Branche befindet sich im Umbruch – was bedeutet das für ihre Bauten?
Umnutzung einer ehemaligen Schreinerei in Baden (CH)

Sprechendes Holz

Business Center sind meist sehr neutral gestaltet, um möglichst viele Mieter anzusprechen. In Baden jedoch wurde eine Schreinerei zu markantem Büroraum umgebaut, der mit großen Holzflächen und kräftiger Farbe die frühere Nutzung anklingen lässt.
Eindhoven
Atlas Building der TU Eindhoven (NL)

Neu aufgestellt

In Eindhoven ist das Hauptgebäude der Technischen Universität tiefgreifend umgebaut worden. Das Büro Team V Architecture hat den monumentalen Stahlbetonkoloss aus den 60er Jahren zu einem der energieeffizientesten Lehrgebäude weltweit transformiert.
db1219_mhan_02acmyk.jpg
Ehemaliger Hauptgüterbahnhof Hannover

Vom Abstellgleis geholt

Satte 20 Jahre nach Aufgabe seiner eigentlichen Bestimmung holen AFF architekten den zur Müllkippe verkommenen Hauptgüterbahnhof mit feinem Gespür aus der Schmuddelecke. Die Wiederbelebung der Halle am Cityring der Nordstadt Hannovers war überfällig.
Flachdach
Flachdachkonstruktionen der Vormoderne in Mitteleuropa

Die hohe Kunst des flachen Daches

Für das Flachdach, essenzielles Merkmal moderner Architektur, gibt es überraschend viele Vorbilder in der Baugeschichte. Wie waren diese konstruiert, mit welchen Materialien wurden sie abgedichtet und welche unmittelbaren Vorläufer hatte das Bitumen?