Diskurs (575 Artikel)

aktuelle Themen differenziert betrachtet, von renommierten Fachleuten meinungsstark in den aktuellen Diskurs eingeordnet und beurteilt – Diskutieren Sie mit!

db0618MagStandpunkteHTWSaar02.jpg

»Standpunkte« an der htw saar

An der Architekturfakultät der htw saar in Quierschied-Göttelborn herrscht eine fast schon klösterliche Atmosphäre. Sie ist in den historischen Gebäuden einer stillgelegten Kohlegrube untergebracht. Vom Büro augustinundfrankarchitekten ursprünglich zur Veranstaltungsstätte umgebaut, wurde sie als solche aber nie genutzt. Knapp 20 km auf der Autobahn…
Frankfurter Altstadt: Einer allein an allem schuld?

Die Frankfurter Altstadt hat viele Mütter und Väter

Langfassung: Für Stephan Trüby ist die Sache klar: Die Initiative eines Rechtsradikalen ist für die 15 Rekonstruktionen verantwortlich, die in der Bankenstadt im September 2018 ihrer Bestimmung übergeben werden. ~Ein Widerspruch von Enrico Santifaller. Jetzt wissen wir es. Die Wurzel alles Frankfurter-Butzenhäuschen-Übels ist ein windiger…
Frankfurter Altstadt: Einer allein an allem schuld?

Die vielen Mütter und Väter der Frankfurter »neuen Altstadt«

Die Initiative eines Rechtsradikalen sei für Frankfurts »neue Altstadt«, die im Herbst ihrer Bestimmung übergeben wird, verantwortlich. Dies ist die Sicht von Stephan Trüby, Professor für Architekturtheorie an der Uni Stuttgart, wie er sie in der Sonntags-FAZ vom 8. April veröffentlicht hat.
db0518MagBohrschnitt1.jpg

Wird das halten?

Im Foyer des neuen Geo- und Umweltforschungszentrums (GUZ) der Universität Tübingen, geplant von KAAN Architecten, hat der Künstler Martin Bruno Schmid ein leicht verstörendes Stück Kunst am Bau verwirklicht. Die fünf Betonstützen der mehrgeschossigen Halle sind von mehreren Löchern durchdrungen und auf beträchtlicher Länge aufgesägt. Im Vorbeigehen…

Jahrbücher Ingenieurbaukunst

Seit 2001 gibt die Bundesingenieurkammer jährlich einen Überblick über die besten Projekte und Leistungen deutscher Bauingenieure heraus. Obwohl sich die Bücher explizit an Laien ebenso wie Fachleute wenden, finden wir, dass sie zu wenig wahrgenommen werden. Dabei bieten sie ein außerordentlich sehenswertes Spektrum, von Brücken und unterirdischen…
das Europäische Kulturerbejahr – vergebene Chancen

Etwas mit Europa

Schon gehört? Schon gelesen? Europa feiert »ECHY«, das European Cultural Heritage Year 2018 – auf Beschluss von Europarat und Europaparlament. Und als vorbildliche Europäer haben sich die deutschen Organisatoren auch gleich noch ein internationales Verständigungsmotto gegeben, das bewusst vieldeutig ist: Sharing heritage. Auch davon noch nichts…
db0518MagMinsk1b.jpg

Letzter Solitär

Wer behauptet, Potsdam würde sich mit seinem bauhistorischen Erbe aus der DDR schwer tun, der neigt zur Untertreibung. Seitdem sich die brandenburgische Landeshauptstadt nach der Wiedervereinigung der weitgehenden Re-Barockisierung des Zentrums verschrieben hat, verschwindet dort ein Zeugnis der Nachkriegsmoderne nach dem anderen. Aktuell wird…
db0418Bl_Volgograd_01.jpg
Druck im Kessel

Die Stadien der FIFA-Fußball-WM 2018 in Russland

Mit Hochdruck wird noch letzte Hand angelegt, Mitte Juni müssen alle WM-Stadien nutzbar sein. Gestalterische Höhenflüge oder technische Wundertaten sind beim Stadionbau in Russland nicht zu verzeichnen, auf stimmungsvolle Spiele in funktionalen Arenen darf man sich dennoch freuen.
db0418MagPritzker1.jpg

Pritzker-Preis an Balkrishna Doshi

1927 im indischen Pune geboren, 1947 Ausbildung in Mumbai, Übersiedlung nach London und Paris, Mitarbeit bei Le Corbusier und ausführender Architekt von dessen Projekten in Chandigarh und Ahmedabad ab 1954 – das sind die ersten Stationen des diesjährigen Pritzker-Preisträgers, Balkrishna Doshi. Von Le Corbusier nahm er die moderne Formensprache…
europäische Kulturministerkonferenz – Davos Declaration »Towards a high-quality Baukultur for Europe«
Mit der Davos Declaration bekennt sich Europa zur Baukultur

Baukultur vom Zauberberg

Wer hat’s erfunden? Natürlich mal wieder die Schweizer! Mit der »Davos Declaration« (21./22. Januar) haben sie die Baukultur am Vorabend des alljährlichen Weltwirtschaftsforums in Davos aus der Esoterik des Zauberbergs hinabgeführt und kurzerhand zum Fundament für die künftige bauliche Entwicklung Europas gemacht. Unter dem Titel »Towards a high-quality…