Startseite » News »

Ein neuer Kristallpalast?

News
Ein neuer Kristallpalast?

Der Crystal Palace in London wurde 1854 vom Hyde Park in einen neuen Park im Südosten Londons verlegt, 1936 brannte er ab. Seitdem sind im Crystal Palace Park nur noch einige Treppen und Terrassierungen aus Stein zu sehen. Der Park wird nach wie vor als Naherholungsfläche stark genutzt und befindet sich in keinem besonders guten Zustand. Es gab viele Überlegungen, was mit dieser wichtigen Fläche geschehen soll. Seit einem landschaftsplanerischen Wettbewerb 2007 gibt es immerhin einen genehmigten Masterplan für die Regenerierung des Parks. Nun trat ein chinesischer Immobilieninvestor und Kunstsammler auf den Plan, der der britischen Hauptstadt mit Unterstützung von Arup eins ihrer wichtigen Wahrzeichen wiedergeben will. Geschätzte Kosten für Park und Palast: 500 Mio. Pfund. In Sachen Gestaltung tat der Bauherr kund, dass er der besonderen Bedeutung des Crystal Palace sowohl in kultureller als auch technikgeschichtlicher Hinsicht gerecht werden wolle – zugleich solle der Neubau aber eine Adaption für das 21. Jahrhundert werden. Sechs Architekturbüros sind eingeladen, einen Entwurf für den Park und einen neuen Palast zu liefern: Zaha Hadid mit Anish Kapoor, Richard Rogers, Grimshaw, Haworth Tompkins, Marks Barfield und David Chipperfield. Um jahrelange juristische Auseinandersetzungen zu vermeiden, setzt Bürgermeister Boris Johnson auf Bürgerbeteiligung und Transparenz, mit Umfragen, offenen Sitzungen usw. So ist denn auch eins der Kriterien für die Auswahl des Büros die Kompetenz im Umgang mit Anwohnern. Eine Stadträtin bemerkte angesichts der Aktivitäten der Büros, bislang könne sie noch nichts Konkretes erkennen – »alles nur stylish und ohne Substanz«. Im Sommer werden nun die Entwürfe erwartet, Baubeginn ist für 2015 geplant. ~dr

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
2 Sommerakademie 2021: Entwerfe aus einem Kaufhaus einen Place to be
Re-Use-City
Anzeige
/* ]]> */