1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » Architektur »

Morland Mixité Capitale in Paris von David Chipperfield Architects

Paris
Morland Mixité Capitale

Im Marais-Viertel galt es, ein Präfekturgebäude aus den 60er Jahren im Rahmen der nachhaltigen Stadtentwicklung neu zu gestalten. Der 16-geschossige Turm nach Plänen von Albert Laprade diente 50 Jahre als Verwaltungsgebäude, blieb jedoch durch seine imposante Größe und eine eingeschränkte öffentliche Zugänglichkeit immer ein Fremdkörper im städtischen Gefüge. Unter der künstlerischen Leitung von David Chipperfield Architects erfuhr der Komplex nun eine Umgestaltung, Modernisierung und Erweiterung. Ziel war es, den Ort mit vielfältigen Nutzungen zu beleben. Sowohl die Gebäudestruktur als auch die bauliche Beschaffenheit des Bestands bildeten dafür eine erhaltenswerte Grundlage. Das gesamte EG vom Boulevard Morland durch das Gebäude hindurch bis zum Quai
Henri IV. direkt an der Seine ist jetzt als öffentlicher Bereich erlebbar. Ein direkter Zugang führt zu den oberen beiden Etagen des Hochhauses, wo eine Rooftop-Bar einen grandiosen Ausblick über die Dächer von Paris bietet.

Zwei neue Baukörper, sechs Stockwerke hoch, verdichten nun das Areal und schließen an den Straßen die bisherigen Lücken zur angrenzenden Bebauung. Im Maßstab vermitteln sie dabei zwischen den benachbarten zehngeschossigen Seitenflügeln des Bestands, der gegenüberliegenden Bibliothèque de l’Arsenal und dem 50 m hohen Turm. Arkaden aus Ortbeton mit kreuzgangartiger Bogenform im EG erlauben eine flexible Nutzung des Raumes, sowohl als Außen- als auch als Innenfläche. Die neue, gemischte Nutzung schafft einen lebendigen Platz, auf dem sich zu jeder Tageszeit Menschen aufhalten: Es entstanden mehr als 200 Wohnungen – 164 davon als geförderter Wohnungsbau –, ein Hotel, eine Jugendherberge, Schwimmbad, Kindergarten, Markthalle, Kunstgalerie, Gewerbe und Büros.

Grüne Innenhöfe und die Dachlandschaft dienen als Wasserreservoir. Die intensive Bepflanzung auf in Reihen auf dem Dach aufgestellten vertikalen Tafeln bündelt Feinstaub und sorgt für Biodiversität. Zur Bewässerung nutzt man aufbereitetes Grauwasser der Jugendherberge. Bekrönt wird das Gebäude von einem Kunstobjekt. Ólafur Elíasson und Sebastian Behmann vom Studio Other Spaces haben eine Spiegeldecke im 15. OG installiert. Sie funktioniert in zwei Richtungen: Besucher der Bar können auch hoch oben das Straßenleben und das Fließen der Seine beobachten, Fußgänger wiederum erhalten Einblicke in das Geschehen im Gebäude.

Die nachhaltige Ausführung des Projektes wurde u. a. mit BREEAM Very Good für die Büros zertifiziert.

~Petra Ralle


Standort: 17 Boulevard Morland, 75004 Paris (F)



Architekten:
David Chipperfield Architects, Berlin
Fertigstellung:
2022

Tags
Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige