Ampelphase 6

In Frankfurt a. M. räumt Vitra alle zwei Jahre für drei Wochen seinen Showroom an der verkehrsreichsten Kreuzung der Stadt. Deren Verkehrsregulierung gibt dann Tausenden wartender Autofahrer mindestens eine lange Ampelphase Zeit, ihre Aufmerksamkeit einer ungewohnten Bespielung der Vitra-Schaufenster zu schenken. In diesem Jahr – bereits zur »Ampelphase 6« – fiel der Blick auf Rauminstallationen fünf eingeladener Architekturbüros und eines Studententeams der Städelschule Architecture Class. Letzteres war es auch, das sich konsequent dem diesjährigen Thema »Einblicke / Ausblicke« annahm und in seinem z. T. verspiegelten, begehbaren »Lattenhaus« überraschende Perspektivwechsel ermöglichte. Die mehr oder weniger abstrahierten Objekte der praktizierenden Architekten boten in ihrer Gegenüberstellung zudem eine aufschlussreiche Vergleichsmöglichkeit der jeweiligen Arbeitsweisen und Entwurfsansätze im Kleinformat.

Mit dabei waren: cma cyrus|moser|architekten, Jung & Klemke Interior Design, netzwerkarchitekten, sander.hofrichter Architekten und Stefan Forster Architekten . ~mh