Archiv nach Monaten: Oktober 2006

Gewerbe ausbauen

Wirtschaft wächst zwar nur noch langsam, neue Gewerbegebiete durchwuchern aber nach wie vor die Stadtränder und die angrenzenden Landschaften. Ein Glücksfall also, wenn expandierende Unternehmen nicht auf der grünen Wiese bauen müssen, sondern bereits erschlossene Flächen nutzen oder sich gar an Ort und Stelle weiterentwickeln können. Aus dem Umgang…

Technik

Als Richard Steiff, Neffe der Firmengründerin Margarete Steiff, im Jahr 1903 gemeinsam mit den Eisenwerken München einen Produktionsbau plante, war sich sicher niemand dem späteren Stellenwert des Fabrikgebäudes in der Architektur bewusst. Der Bauherr wollte ein funktionales Gebäude, in dem es sich angenehm arbeiten lässt, das den Mitarbeitern…

1 Bleibt alles anders?!

Eigentlich müsste an dieser Stelle die typische Überschrift »In eigener Sache« stehen. In eigener Sache wollen wir, die Redaktion, Sie, die Leser, darüber informieren, dass Sie mit dieser Ausgabe der db die letzte in Händen halten, die noch im »alten« Kleid erscheint. Aber, in eigener Sache? Letztlich entsteht die db monatlich in der Redaktion…
Zur 10. Architekturbiennale in Venedig

Die Katastrophe, die Stadt heißt

Man wird sich diese Biennale merken: Sie geht als jene in die Annalen ein, die mehr als nur ein freundliches Familientreffen von Baukunstfürsten wie Calatrava oder Hadid oder der verlängerte Seminartisch von HdM oder OMA ist. Der englische Kurator Richard Burdett hat es vermocht, die Architektur von ihrem selbst gebauten Sockel zu stoßen und mit…

Ohne Titel

Akustisch wirksame, so genannte Baffeln aus den bekannten Holzwolleplatten von Heraklith werden einzeln von der Decke abgehängt. Die bereits in den achtziger Jahren beliebte Ausführung kann mit maßge- schneiderten Platten hergestellt werden und sorgt durch gute Schallabsorptionseigenschaften für eine konzertreife Raumakustik. Die »Heradesign«-Baffeln…

Ohne Titel

Edel wirkt die Decke aus amerikanischen Laubhölzern in der Bürostadt der BSCH- Bank im spanischen Boadilla del Monte, 20 km von Madrid entfernt. Der Innenausbau in Holz wurde in allen Gebäuden des Komplexes vorwiegend mit »American Black Cherry« ausgeführt, bis hin zu den Türen und Wandverkleidungen. Besonders prägnant sind diese Holzarbeiten im…

Ohne Titel

Innovativ präsentieren sich zwei Deckensegel, die Armstrong vorstellt. »Axiom Canopy« und »Ultima Canopy« verbessern die Akustik von Raumzonen und strukturieren, entsprechend beleuchtet, Lichtstimmungen. »Infusions Canopy«, als dritte Neuerung, übernimmt rein gestalterische Aufgaben ohne akustische Wirkung. Alle Deckensegel lassen sich auch nachträglich…

Ost-Berlin und seine Bauten

Fotografien 1945 bis 1990. Eva-Maria Barkhofen (Hg.). Berlinische Galerie. 196 Seiten, Format 23 x 27 cm, 170 S/W-Abbildungen. Broschur, 24,80 Euro Ernst Wasmuth Verlag, Tübingen, 2006

Ortszeit / Local time

Von Stefan Koppelkamm. Mit einem Text von Ludger Derenthal. 224 Seiten, mit 100 Duoton-Abbildungen. Deutsch/Englisch. Gebunden, 48 Euro Edition Axel Menges, Stuttgart, 2006

Backsteinstadt Hamburg – bald nur noch als Fototapete zu haben?

Der gebrannte Ziegel hat sich im Norden Deutschlands seit dem Mittelalter mit seiner Backsteingotik als ein besonderes Merkmal der dortigen Baukultur etabliert. Seine bautechnischen Vorzüge und stadtbildprägende Qualität erkannten in den zwanziger Jahren auch der Hamburger Oberbaudirektor Fritz Schumacher und sein Kollege Gustav Oelsner aus der…