Egon Eiermann

Schlagwort

Bild_187_Buero_Jacobs_und_Huebinger_P1090420.jpg

Überlegte Instandhaltung

Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin zählt zu den weltweit wichtigsten Mahnmalen des Zweiten Weltkriegs. Das Ensemble, geplant von Egon Eiermann und eröffnet 1961, besteht aus Kirche, Glockenturm und den weniger bekannten Bauteilen Foyer und Kapelle. Jedes dieser Elemente wurde in einem sorgfältigen Prozess von Egon Eiermann in räumlichen…
Aufbau Haus 84

… Berlin – Haus 84

Was einmal klappt, kann ja auch beim zweiten Mal gut gehen, dachte man sich bei der Aufbau Haus GmbH und errichtete ein zweites Gebäude am Moritzplatz. Vor gerade einmal vier Jahren war 2011 dort das erste Aufbau Haus nach Entwurf von Clark und Kuhn ( s. db 11/2011) mit seiner mächtigen Sichtbetonfassade entstanden und schloss einen Teil jener…
Neue Kaufhausfassaden in Pforzheim und Erlangen

Zwei Eiermänner weniger

Horten-Fassaden und ihre Eiermann-Kacheln wurden zum Sinnbild großstädtischer Warenhausarchitektur. Inzwischen befinden sich die Bauten im Besitz von Kaufhof und ihre Fassaden werden immer öfter ersetzt. Die beiden jüngsten Abgänge machten würdigen Nachfolgern Platz.

Der entfesselte Blick (Herford)

Heinz (1902-96) und Bodo (1903-95) Rasch gehören zu den wenig gewürdigten Vertretern der klassischen Moderne. Zu Unrecht, wie die erste museale Werkpräsentation offenbart. In den Jahren 1926-30 betrieben sie ein gemeinsames Atelier im progressiven Stuttgart und arbeiteten in dieser überaus fruchtbaren Zeit als Planer, Architekturtheoretiker, Werbegrafiker,…

Peter C. von Seidlein (1925-2014)

Unabhängig, streitbar und diszipliniert sind die Attribute, die Peter C. von Seidlein zugesprochen werden. Der Architekt, Lehrer und Journalist ist am 30. September in seiner Geburtsstadt München gestorben. In München studierte er, betrieb sein Büro und realisierte die meisten seiner Bauten, darunter die SZ Zeitungsdruckerei (s. auch db 11/2009,…
Erweiterung und Teilsanierung der Heinrich-Schütz-Schule in Kassel

Moderne Verwandtschaft

Die Heinrich-Schütz-Schule von Heinrich Tessenow aus den späten 20er Jahren gilt als prägendes Beispiel der »Frühen Moderne«. Ihre Sanierung war lange überfällig, der Anbau eines Klassentrakts dringend nötig. Den Spagat zwischen historischer Verpflichtung und eigenständigem Ausdruck meistern die Architekten durch einen zurückhaltenden aber dennoch…

Kultkachel

Schön aber unpraktisch, unpraktisch aber Kult – so könnte man die Fassadenelemente der Kaufhauskette Horten umschreiben, die in den 60er und 70er Jahren für das unverwechselbare Aussehen der Warenhäuser sorgten. Jeder kennt diese Struktur, die sich aus der Reihung der Kacheln – seien sie aus Aluminiumguss oder aus Keramik – ergibt, die ein stilisiertes…
Wird Arne Jacobsens Rathaus in Mainz saniert oder abgebrochen?

Ungewisse Zukunft

Zum Spätwerk von Arne Jacobsen gehört das Mainzer Rathaus, das 1973 eröffnet wurde. Inzwischen bedarf das Gebäude zweifellos einer umfassenden Modernisierung, doch sogar ein Abriss ist im Gespräch.
Eiermanns IBM-Bauten in Stuttgart gefährdet

Rostlaube im Garten

Seit 2009 steht die ehemalige Deutschlandzentrale des Großkonzerns IBM leer. Ende der 60er Jahre hatte Egon Eiermann sie als eine Ansammlung von fünf feingliedrigen Pavillons auf ein üppig begrüntes Grundstück komponiert, heute rosten die Bauten vor sich hin.

Besuch im Rohbau des »Zoo-Fensters«

Wer frisch aus New York zurückgekommen ist, muss unweigerlich seine Erlebnisse in puncto Skyscraper zum Besten geben. Wie es ist denn so, schwindlig geworden beim Blick in mehrere 100 m tiefe Straßenschluchten? Um ehrlich zu sein: Ich war diesmal auf keiner Wolkenkratzer-Aussichtsterrasse. Das Höchste der Gefühle war das Hotelzimmer, 20 recht…