Startseite » Schwerpunkt »

Redaktionslieblinge 2019 – ausgesuchte Bauten kritisch betrachtet

Inhaltsverzeichnis
db 3/2021

Ein Teil Kalk, drei Teile Sand und dazu Wasser – fertig ist der Putzmörtel. Auch wenn damit natürlich noch lange keine Fassade realisiert ist, so ist der Werkstoff an sich doch bestechend einfach und schon deshalb von besonderem Reiz.
Putz ist so alt wie das Bauen selbst und wird in seiner Grundzusammensetzung seit Jahrhunderten nahezu unverändert verwendet. Qualitätsbeweis genug, sollte man meinen. Dennoch hat der Baustoff ein Imageproblem. Und in der Tat ist das Erscheinungsbild vieler Putzfassaden fast banal, denn das Wissen um den Variantenreichtum von Putz ist über die Zeit bei vielen Architekten und Handwerkern abhandengekommen. Doch zum Glück gibt es auch jene, die sich auf den Weg gemacht haben, vergessene Techniken wieder zu beleben und die Gestaltungsvielfalt und die Qualität von Putz neu zu entdecken. Denn, betrachten wir das abgebildete Beispiel aus Venedig: oft, wenn der Putz bereits bröckelt, stimmt der Gesamteindruck immer noch.
– Putz»

Schwerpunkt: Putz


db-Metamorphose
Farbe planen!

  • Interview mit Winfried brenne
  • Wohnhaus in Kleinmachnow
    Müller-Stüler und Höll Architekten
  • Stadtbibliothek in Mechelen (B)
    Korteknie Stuhlmacher Architecten
  • Kindergarten in Zürich
    Bischof Föhn Architekten
  • Primarschule in Biel
    Sollberger Bögli Architekten
  • Historische Bautechniken
    Kamine des vorindustriellen Zeitalters

» zum Inhaltsverzeichnis von db 3/2021 (PDF) »


» Heft bestellen »


Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Dachterrassen – Gefälle und Entwässerung
1, 2 oder 3?
1 DGNB Stellungnahme: Für ein Klimaschutzgesetz mit echter Wirkung
Mut zur Ambition
Anzeige
/* ]]> */