1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News »

60. bda wechselgespräch - Diskussion über geplantes »Zentrum für Baukultur«

60. bda wechselgespräch
Baukultur? – Ein Abend der Annäherung

In Stuttgart ist die Einrichtung eines »Zentrums für Baukultur« geplant, getragen vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart und ideell unterstützt von Architektenkammer und BDA sowie weiteren Organisationen. Die »Baukultur« im Arbeitstitel der neuen Institution ist Anlass für ein »bda wechselgespräch«. Denn was bedeutet der Begriff konkret?

In der Erklärung von Davos einigten sich 2018 die Europäischen Kulturministerinnen und Kulturminister auf Baukultur als »Summe der menschlichen Tätigkeiten, welche die gebaute Umwelt verändern«.

»Und hier beginnt auch das Dilemma: Summe bedeutet in erster Linie Quantität, nicht Qualität!«, so der BDA Baden Württemberg. »Um was geht es also, wenn wir den Begriff nutzen? Und verstehen wir alle das Gleiche darunter? Auf dem Weg zu einem Zentrum für Baukultur brauche es ein Gespräch darüber, wie wir Baukultur gemeinsam definieren.« 

Zur Einführung berichtet Markus Müller, Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg, über den aktuellen Entwicklungsstand des Projekts »Zentrum für Baukultur«. Im Anschluss stellen die Gäste ihre Positionen vor, gefolgt von einer moderierten Diskussion.


60. bda wechselgespräch • Baukultur? – Ein Abend der Annäherung

Termin: Montag, 20. Juni 2022, 19 Uhr

Gäste:

  • Reiner Nagel, Bundesstiftung Baukultur, Potsdam
  • Andreas Ruby, S AM Schweizerisches Architekturmuseum Basel
  • Dr. Anke Blümm, Bauhaus-Museum, Klassik Stiftung Weimar

Moderation: Andrea Jürges, Deutsches Architekturmuseum Frankfurt

Ort:
WECHSELRAUM
Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA
Zeppelin Carré (Innenhof), Friedrichstrasse 5, 70174 Stuttgart
www.wechselraum.de

 

Weitere News finden Sie hier »

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
2 Studierendenwohnheim »Studico« in Darmstadt
Edles Entree
Anzeige