db-Themen (1325 Artikel)

Die von der db-Redaktion für Architekten und Bauingenieure ausgewählten Themen und Heftschwerpunkte

db0919EinstiegTheMonkcmyk.jpg

Im Norden

Die Wiederbebauung Helgolands ab 1953 antwortet den damaligen pragmatischen Nutzungsvorgaben mit einer konsequenten Formgebung und bringt zugleich eine individualisierte Zurückhaltung zum Ausdruck (S. 54). Dieser tragfähige Gestaltungsansatz, der u. a. Bilder der dänischen Moderne wachruft, trifft noch heute auf aktuelle Beispiele anspruchsvoller…
db0919Viborg02acmyk.jpg
»The Street Inside«

Straßensport- und Jugendkultur-Zentrum »Streetmekka« in Viborg (DK)

In der dänischen Kleinstadt Viborg hat das Kopenhagener Architekturbüro EFFEKT eine leer stehende Industriehalle in ein lebendiges Zentrum für Straßensport und Jugendkultur verwandelt. Die anspruchsvolle Gestaltung des Umbaus steht dabei auch für die Ernsthaftigkeit, mit der soziale Arbeit bei unseren Nachbarn im Norden betrieben wird.
db0919Roebel01_cmyk.jpg
Mitten im Draußen

Haus J in Ostholstein

Am Rand eines kleinen Dorfs in Ostholstein entstand inmitten eines prächtigen Gartens ein bemerkenswerter Alterswohnsitz, der durch seine räumliche Vielfalt und seine enge Verzahnung mit der Umgebung überzeugt. Das Haus reflektiert dabei sowohl die individuellen Bedürfnisse der Bauherrschaft als auch die spezifische Baugeschichte des Orts.
Inhaltsverzeichnis

db 9/2019

Auf pragmatische Nutzungsvorgaben mit einer konsequenten Formgebung antworten und zugleich eine individualisierte Zurückhaltung zum Ausdruck bringen. Dieser tragfähige Gestaltungsansatz beim Wiederaufbau Helgolands trifft noch heute auf aktuelle Beispiele anspruchsvoller Architektur in Norddeutschland und Dänemark zu. Ein sensibler, aber unsentimentaler…
db0919Jahre_Helgoland01_04cmyk.jpg
... in die Jahre gekommen

Helgoland

Der Wiederaufbau von Helgoland ist in seiner Art einmalig. Fernab vom Festland, in der Weite der Nordsee gelegen, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg eine Idealplanung mit skandinavischen Anleihen realisiert, die bis heute gleichermaßen als Wohnsiedlung und Feriendestination dient. Doch die Vorstellungen vom Wohnen und vom Urlaub haben sich seit der…
db0819Energie01cmyk.jpg
… mehr als bunte Bilder

Bauthermografie in der Praxis

Gebäude sind schwierige Thermografie-»Motive« – es genügt nicht, nur Aufnahmen zu machen. Fehlerquellen lauern an buchstäblich jeder Gebäudeecke. Schon bei der Bedienung der Kamera ist Expertenwissen gefragt, und bei der Interpretation der Wärmebilder erst recht.
db0819Ta01_©ICD_ITKE_University_of_Stuttgartcmyk.jpg
Tragwerke zwishen Blumen

Zwei robotisch produzierte Pavillons auf der Bundesgartenschau Heilbronn

Industrie 4.0 ist in aller Munde, in der Baubranche tut man sich aber nach wie vor schwer mit der Digitalisierung der Prozesse. Die beiden Institute ICD und ITKE der Universität Stuttgart hingegen arbeiten seit Jahren an neuen, digital basierenden Fertigungsmethoden. Den aktuellen Stand zeigen zwei Pavillons auf der Bundesgartenschau in Heilbr…
db070819Einstiegcmyk.jpg

offen / geschlossen

Der Gegensatz dieser beiden Prinzipien scheint zunächst ein sehr klarer zu sein. Entweder auf oder zu. Fenster, Türen, Tore, Gebäudeeinschnitte – durch die wohlüberlegte Platzierung von Öffnungen in massiven Bauteilen wird das Gesicht eines Gebäudes geprägt, lassen sich Lichteinfall und Energieeintrag gezielt steuern, Aus- und Einblicke inszenieren.…
db08Stuttgart073cmyk.jpg
Gerichteter Blick

Unternehmenssitz mit Eventlocation »club traube« in Stuttgart

Der Stuttgarter Online-Weinhändler viDeli wollte aus der virtuellen Unsichtbarkeit auftauchen. Gemeinsam mit dem befreundeten Architekten Marco Hippmann wurde ein Grundstück gesucht und im Gewerbegebiet im Stuttgarter Osten auch gefunden. Entstanden ist eine schlichte Beton-Kiste, die einen funktionalen Lagerraum, Büros und den reduzierten, aber…
db0819Lindes2016226_OS_N247cmyk.jpg
Die Offenheit der Tiefe

Unterwasserrestaurant »Under« Lindesnes-Båly (N)

An der südnorwegischen Küste wurde eine Betonröhre in die Nordsee gesenkt, um die Gäste eines gehobenen Restaurants mit einem Unterwasser-Erlebnis zu verwöhnen. Die ansprechend gestalteten Innenräume sind auf eine 25 cm dicke Acrylglasscheibe hin ausgerichtet, die den Gastraum von der offenen See trennt, und stellen gängige Vorstellungen von physischer…