raus in die welt

Wie Anfang des Jahres angekündigt, hat Meinhard von Gerkan in Hamburg die Academy for Architectural Culture, AAC, gegründet. 64 bis 128 »hochbegabte internationale Studenten« werden ab dem Winter 2008/2009 in Hamburg studieren können. Den Auftakt bildet eine sechswöchige Sommerakademie, für die kooperierende Hochschulen ihre besten Studenten vorschlagen können. An der Organisation der Akademie – zeitlich, örtlich, personell – wird noch gefeilt. Einiges ist jedoch klar: Die Akademie möchte unabhängig von Kammern, Behörden und Verbänden einen Beitrag zur Baukultur leisten – gmp´scher Prägung natürlich. Sie finanziert sich deshalb zunächst privat, durch Studiengebühren und z. B. durch Gutachteraufträge. Die Studenten sollen lernen, hochprofessionell, praxisorientiert und international zu arbeiten. ~red