durch den tunnel ins dunkel

Weithin, unter anderem von der Achse von Mönchengladbachs zentraler Einkaufsstraße aus, ist seit Anfang November ein schwarzes, 14 mal 14 Meter großes Bauwerk zu sehen. Es thront über der Zufahrt zum Parkhaus am Museum Abteiberg und bildet einen spektakulären (wenn auch temporären) Zugang zum bislang eher unauffälligen Museum. Über eine Leiter gelangt man in einen gut sechzig Meter langen Tunnel zum Museum. Innen ist alles schwarz, so dass die Besucher auf ihren Tast- und Hörsinn angewiesen sind. Und nicht nur das: Der Raum knickt zwischendurch ab, wird immer kleiner und endet an einem 1 mal 1 Meter großen Loch, durch das man über zwei Feuerleitern drei Meter tief in weitere Räume des Museums absteigen muss, die vom Künstler des Zugangsbaus, Gregor Schneider, umgestaltet wurden und ebenfalls ganz dunkel sind. Der Zugangsbau wird bis Sommer 2009 stehen bleiben, dann wird auf der Fläche der Erweiterungsbau von Hans Hollein in Angriff genommen – und das Innere der schwarzen Räume wird wieder sichtbar. ~dr