Vitra Design Museum in Weil am Rhein

20 Jahre Vitra Design Museum

Wer kennt ihn nicht, den Vitra Campus in Weil am Rhein mit seiner Sammlung von Star-Architekturen. Darunter auch das Vitra Design Museum, Frank Gehrys erster Bau in Europa: Kaum ein Architekt, der nicht bereits während seines Studiums dorthin gepilgert ist. Mit einer überschaubaren Möbelsammlung und der Idee, diese in einem Museumsbau auf dem Firmengelände Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern zugänglich zu machen, hatte Mitte der 80er Jahre alles begonnen. Doch die Idee wurde erfreulicherweise zum Konzept eines öffentlich zugänglichen Museums mit eigens konzipierten Wechselausstellungen weiterentwickelt; und so wurde am 3. November 1989 das Vitra Design Museum eröffnet. »Wir wollen mit unseren Ausstellungen das Bewusstsein der Menschen für die gestaltete Umgebung sensibilisieren und das Thema Design nicht ausschließlich in einem kleinen Kreis von Eingeweihten belassen«, so Alexander von Vegesack, Gründungsdirektor des Museums. Über die Jahre ist dies gut gelungen: Präsentationen wie Citizen Office (1993), Kidsize (1998), Verner Panton (2000) oder George Nelson (2008) eröffneten dem Experten stets neue Perspektiven, ohne sich einem breiten Publikum zu verschließen. Doch just im Jubiläumsjahr ist es im Museum bedauerlicherweise ruhiger geworden. Die Abstände zwischen den großen Schauen werden länger, mit den Arbeiten der Campana Brüder wird 2009 lediglich eine Ausstellung aktueller Designer gezeigt. Wir freuen uns auf die nächsten wegweisenden Retrospektiven und wünschen viel Erfolg dabei! ~uk