DEU, Berlin, 09/2011, Neue Galerie Kassel, Architekt: Staab Architekten, Bildtechnik: KB-Digital

Neuer db-Preis: »Respekt & Perspektive«

Baugeschichtliche Bedeutung, emotionale Bindung und landschaftlicher Bezug sind häufig die Gründe, warum bestehende Gebäude erhalten werden, ebenso eher praktische Aspekte wie die Weiternutzung der grauen Energie oder einer vorhandenen Infrastruktur. Architekten und Bauingenieure zeigen großen Erfindungsreichtum und zunehmende Souveränität bei der Aufgabe, dem Bestand eine Zukunft zu sichern – sei es durch respektvolle Aufwertung des Bestehenden (Abb.: Neue Galerie Kassel von Volker Staab Architekten, s. db 3/2012, S. 57) oder einen mutigen Perspektivwechsel.

Das Thema Bauen im Bestand gehört seit jeher zum Themenspektrum der db und wird seit 2013 im Thementeil db-Metamorphose viermal im Jahr vertieft behandelt. Um die Entwicklungen auf diesem Gebiet zu würdigen, rufen wir dieses Jahr den Wettbewerb »Respekt & Perspektive« ins Leben. Ausgezeichnet werden aktuelle Sanierungen, Umbauten und Erweiterungen, bei denen beispielhafte, innovative und über technisch etablierte Standards hinausgehende Lösungen umgesetzt wurden. Nicht zuletzt müssen sie durch herausragende gestalterische Qualitäten überzeugen. Preiswürdig kann sowohl eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Architekt und Energieplaner sein als auch eine Lösung, die den Einsatz von Technik verringert, ebenso der Mut zur radikalen Umgestaltung eines nicht mehr nutzbaren Baus.
»Respekt & Perspektive« wird in Kooperation mit Saint-Gobain Weber ausgeschrieben und ist mit 10 000 Euro dotiert. Zur Jury werden Architekten mit Schwerpunkt Bauen im Bestand, Energieplaner und Tragwerksplaner gehören, außerdem db-Chefredakteurin Ulrike Kunkel sowie Christian Schönwetter, Redakteur db-Metamorphose.
Einsendeschluss ist der 4. Oktober.