Tate Modern II kann kommen

Nachdem die bisherigen Räume der Tate Modern vor allem am Wochenende aus allen Nähten platzen, wurde der Erweiterung durch Herzog & de Meuron endlich die Baugenehmigung erteilt. Unter anderem ist das Gebäude nun kompakter als im Vorgängerentwurf und flexibler organisiert. Die Erweiterung besteht aus den unterirdischen ehemaligen Öltanks des Kraftwerks und einem oberirdischen Bau mit perforierter Ziegelfassade, der so angeordnet ist, dass es nun eine direkte Nord-Süd-Verbindung von der Millennium Bridge durch das Gebäude bis nach Southwark gibt. Der Gemeinderat zeigt sich überzeugt, dass die Erweiterung die positiven Auswirkungen des Umbaus vom Kraftwerk zum Museum auf den Stadtteil weiter verstärkt. ~red