Lunchen wie ein Spiegel-Redakteur

Am 19. Oktober ist es endlich so weit: Fast die komplette Kantine aus dem alten Spiegel-Gebäude, die Verner Panton 1969 zusammen mit der Innengestaltung des gesamten Baus schuf, wird im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Damit wird sie Teil der neu geordneten »Sammlung Design«, die nun erstmals eigene Räume bekommt. Mit dem Umzug des Nachrichtenmagazins in die HafenCity vermachte der Verlag die Kantine dem Museum, wo sie restauratorisch gepflegt wird. Zu besonderen Anlässen soll sie als Restaurant oder Bar bespielt werden, außerdem kann sie für private und geschäftliche Veranstaltungen gemietet werden. Der Teil, der nicht in der Dauerausstellung gezeigt wird, steht anderen Museen als Leihgabe zur Verfügung. ~dr