der letzte stand

sagrada familia akut in gefahr
Laut einem »Spiegel-online«-Bericht hat das spanische Umweltministerium den Plänen zugestimmt, einen Tunnel für den Hochgeschwindigkeitszug AVE nahe der Hauptfassade von Gaudís Sagrada Familia zu bauen (siehe auch db 4/07, Seite 6). Trotz internationaler Proteste von Gutachtern, Architekten und Denkmalschützern sieht die Behörde die seit 125 Jahren im Bau befindliche Kirche ausreichend gegen Vibrationen geschützt.

»maulkorb« für gerkan
Ende Mai hat das Berliner Landgericht entschieden, dass Meinhard von Gerkan nicht mehr äußern darf, die Bahn habe eigenmächtig über die Entfernung des berühmten Ohrenblechs entschieden und sei dadurch mitschuldig daran, dass während des Orkans am 18. Januar ein Stahlträger über dem Eingang des Berliner Hauptbahnhofs abgestürzt ist (siehe auch Kommentar in db 2/07). Gegenwärtig laufen zwei Gutachten, die im eigentlichen Prozess nächstes Jahr zur Klärung der Schuldfrage beitragen sollen.
Kabelfabrik-initiative stellt aus
Am 14. Juli beendet im Architekturgebäude der TU Berlin am Ernst-Reuter-Platz eine Finissage die Ausstellung »Denkmal!Moderne – Vom Umgang mit unserem jüngsten Architekturerbe«. Dort werden Gebäude aus den Jahren 1945–75 gezeigt, die aufgrund mangelnder Akzeptanz in Gefahr sind, abgerissen oder durch Umbauten entstellt zu werden (siehe auch db 2/07, Seite 22).
www.schinkelzentrum.tu-berlin.de
architekturbox mit neuer nutzung
Eines der Wahrzeichen des Hamburger Architektursommers 2006, die architekturbox, ist an ihrem endgültigen Liegeplatz in der Umgebung historischer Zollhäuschen am Entenwerder Elbpark in Rothenburgsort angekommen. Der Designer Thomas Friese hat dort eine »Denkzelle« eingerichtet und will die komplexe Konstruktion außerdem zur Nutzung als Segelclub für Kinder aus dem benachteiligten Stadtteil freigeben.