… Bern (CH)

Bundesplatz
Standort: Bundesplatz (Bundesgasse/Amthausgasse) Gestaltung: Stauffenegger + Stutz, Bern; Stephan Mundwiler, Santa Monica, USA Wettbewerb: 1993, Fertigstellung: August 2004

Der Berner Bundesplatz ist der prominenteste Platz der Schweiz: An ihm liegen das Gebäude der Bundesbank und vor allem das mit Symbolen reich geschmückte Parla-mentsgebäude. Die Gestalter haben deswegen darauf verzichtet, diesem Denkmal ein weiteres vorzusetzen, sie verstehen die Platzfläche in erster Linie als »Auftakt« und »gestaltete Leere«.
Nach der Umgestaltung wird die Fläche nun durch drei Elemente geprägt: zum einen durch das sechzig mal dreißig Meter große Karree, das mit Valser Gneis ausgelegt wurde. Zum zweiten sind in dessen westlichen Teil 26 Wasserdüsen ebenerdig in den Boden eingelassen; und schließlich wird die Fläche von einem geschwungenen, ebenfalls ebenerdig eingelassenen Lichtband durchschnitten, das den Platz unauffällig gliedert und den angrenzenden Bärenplatz und das Parlamentsgebäude verbindet. Durch geschickte Beleuchtung von den angrenzenden Häusern aus konnte auf frei stehende Laternen verzichtet werden.
Für die Gestaltung spricht, dass sie auf eine Symbolik verzichtet, die die politische Dimension zu übersetzen sucht – sieht man einmal davon ab, dass die 26 Wassersäulen für die 26 Kantone der Schweiz stehen. Statt der sonst üblichen Möblierung vertraut man darauf, dass die Menschen den Platz beleben. Auch das ist schließlich eine politische Botschaft. Christian Holl