Keine Fata Morgana, sondern Wirklichkeit – die Wohnanlage in Huizen, Niederlande (Seite 54) Foto: Jeroen Musch

Aufbruch in Tradition

Nein, wir wollen jetzt nicht die besinnliche Zeit des Jahreswechsels strapazieren, die Zeit der Neuorientierung und der guten Vorsätze. Auch wenn es sich anbieten würde. Das soll jeder für sich tun – oder lassen. Aber auch für die db beginnt mit dem nächsten Jahr ein neuer Abschnitt, wenn der langjährige Chefredakteur Wilfried Dechau offiziell seine Tätigkeit im Verlag beendet. Statt sein Wirken in vielen Worten zu beschreiben, genügt es wohl, auf die gerade aufgeschlagene Ausgabe zu verweisen, um seine Leistung und seine Handschrift deutlich zu machen.

Die Frage, was sich jetzt ändern wird, drängt sich auf und wurde in den letzten Wochen immer einmal wieder gestellt. Auch hier wollen wir uns ausschweifende Ausführungen sparen und haben bei Carl Friedrich von Weizsäcker eine Antwort gefunden, in der wir uns wiederfinden und der wir uns verpflichtet fühlen: »Tradition ist bewahrter Fortschritt, Fortschritt ist weitergeführte Tradition.«
Das bedeutet für uns als Redaktion die kontinuierliche Weiterentwicklung der db als Architekturfachzeitschrift, die das Baugeschehen als eine kulturelle Leistung betrachtet, es begleitet und kommentiert. Und das sowohl unter gestalterischen als auch technischen Aspekten.
Doch dazu gehört noch mehr: das Umfeld, in dem sich Architektur entwickelt, immer wieder neu definiert, in Frage stellt und positioniert, abzubilden und den Mut zu haben, Stellung zu beziehen, Orientierung zu bieten, Meinungsbildung zu fördern und unterschiedlichen Auffassungen Raum zu geben. So wie sich das Architektur- und Kulturgeschehen gewandelt hat und weiter wandeln wird, wird sich auch die db weiterentwickeln, werden mit neuen Gesichtern in der Redaktion auch neue Meinungen in die Heftgestaltung und die Themenauswahl einfließen. Dass die db als Fachzeitschrift diesen Anspruch hat und ihn lebt, ist auch das Verdienst ihres bisherigen Chefredakteurs. Danke Wilfried Dechau.
Elisabeth Plessen