Archiv nach Monaten: November 2005

Steinern

Viele Jahrhunderte wurde Architektur von lang anhaltenden Stilen geprägt. Aus Stilen sind längst Moden geworden. Selbst uralte Baustoffe wie Ziegel und Stein müssen sich diesem Diktat unterwerfen. Mit Ziegeln »sticken«, wie es vor 70 Jahren noch bekannte Baumeister wie Fritz Höger am Chilehaus in Hamburg leisten konnten, ist heute fast unbezahlbar…

Technik

Die Herkunft ungeklärt, eine Zipfelmütze auf dem Dach und längst Touristenattraktion: Die Trullis in Apulien stehen unter Denkmalschutz und gehören inzwischen zum Weltkulturerbe der Unesco. Und dass diese ihnen die Auszeichnung wieder abzuerkennen androht, wie unlängst beim Kölner Dom, ist so unwahrscheinlich wie dass jemals Hochhäuser die Sicht…
Max Ernst Museum in Brühl

Alles anders

Max Ernst, tiefgründig, distanziert heiter-ironisch, fantasievoll und fatastisch, unbestritten einer der größten Künstler des 20. Jahrhunderts, ist in seiner Heimatstadt mit einem Museum späte Heimkehr zuteil geworden. In einer klassizistischen Villa mit gläsernem Eingangspavillon findet seine Kunst Raum und Luft, ihre ungeheuere Lebendigkeit zu…
Technik

Schwachstellen

Neue Baustoffe schaffen neue Probleme. Das macht die Beschäftigung mit Bauschäden so abwechslungsreich und lässt dieser langjährigen Artikelserie den Stoff nie ausgehen. Unternehmer, Planer und Bauherren, die mit Schäden konfrontiert sind, deren Ursache bislang nur wenig oder überhaupt nicht bekannt war, können aber auf diesen »Unterhaltungswert«…
Technik

Auf Lichtfang

Wer Produkte ansprechend präsentieren mag, muss sich auch über die Bedeutung der Lichtplanung im Klaren sein – ange-fangen vom Eingangsbereich bis hin zur Umkleide. Denn blendende Allgemein- beleuchtung oder gerichtetes Akzentlicht entscheiden nicht nur über die Farbwiedergabe, sondern auch über die Käuferschicht. Für diese erfüllt Licht in erster…

Solardesign

Herausgegeben von Ingrid Hermannsdörfer und Christine Rob. 144 Seiten mit 25 SW- und 150 Farbabbildungen. Kartoniert, 22 Euro. Jovis Verlag, Berlin, 2005 Photovoltaikpaneele fallen ins Auge, neutrale Flächen sind mit ihnen kaum zu machen und sie vertragen sich durch ihre technizistische Optik selten mit historischen Baustoffen und Bauformen. So…

Zum Tod von Simon Wiesenthal

Dass man nach dem Holocaust keine Gedichte mehr schreiben dürfe, ist eine immerhin theoretisch einlösbare Forderung. Die Forderung, dass man nach dem Holocaust keine Häuser mehr bauen dürfe, hat keiner erhoben; doch Simon Wiesenthal – in Prag und Lemberg ausgebildeter Architekt – konnte nicht mehr bauen, nachdem er die Hölle der Vernichtungslager…
Vom Banken- zum Kulturstaat

Luxemburg entwickelt sich zur Kultur-, Finanz- und EU-Hauptstadt

Das schwerreiche Großherzogtum Luxemburg war bisher eher als Bürokratenstadt bekannt. Das erstmals in den sechziger Jahren entwickelte Quartier für Banken und die Europäische Union wird derzeit mit Macht zum neuen Kulturviertel Luxemburgs ausgebaut. Bisheriger Höhepunkt ist die neue Philharmonie – das erste Konzerthaus des Großherzogtums. Sie liegt…
Ein Ozeanarium in der Hamburger Hafen City

Bitte eintauchen!

Freie Diplomarbeit von Andreas Malchow im Wintersemester 2004/05 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, Fachbereich Architektur, Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Bernd Kritzmann und Günter Greis.

… Weimar

Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Standort: Platz der Demokratie 4 Architekten: Prof. Karl-Heinz Schmitz, Prof. Hilde Barz- Malfatti, Weimar Fertigstellung: Februar 2005