Atlas Bauen im Bestand

Katalog für nachhaltige Modernisierungslösungen im Wohnungsbaubestand. Institut für Bauforschung (Hg.), 283 Seiten mit zahlreichen Abbildungen. Gebunden, 89 Euro. Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, Köln, 2008

~Roland Hatz

Bei der Vielfalt der Veröffentlichungen über die energetische Modernisierung gilt es, den Blick auf einen Schwerpunkt zu lenken. Der Atlas Bauen im Bestand befasst sich speziell mit den Sanierungsmöglichkeiten von Wohngebäuden unterschiedlicher Größe und Altersklasse.
Typische Merkmale verschiedener Konstruktionsweisen und Anlagentechnologien sowie deren Nutzungsdauer werden erläutert und durch Detailzeichnungen für Regelanschlüsse ergänzt, wobei immer Bestand und Modernisierungslösung gegenübergestellt werden. Im Vordergrund stehen hier nicht innovative Architektur und ausgefeilte Details, sondern Lösungen für Alltagsarchitektur.
Im Weiteren werden anlagentechnische Komponenten wie Heizkessel unterschiedlichster Art vorgestellt und bewertet. Hilfreich sind Datenblätter für verschiedene Gebäudetypen, in denen die notwendigen Dämmstärken je nach Altersklasse des Gebäudes und eingesetzter Technik – in Abhängigkeit des jeweiligen Energiestandards – aufgezeigt sind. Ergänzt wird der Atlas von konkreten Modernisierungsbeispielen mit den hierbei erreichten energetischen Kennwerten sowie der durch die Sanierung jährlich eingesparten Energiekosten.
Das Buch bietet einen systematischen Überblick über verschiedene Wohnhausformen, deren typische Probleme und klassische Sanierungsweisen. Wie bei allen Veröffentlichungen zu Energiethemen droht jedoch mit den sich immer schneller ändernden gesetzlichen Anforderungen die Aktualität verloren zu gehen. Mitte dieses Jahres werden die energetischen Grenzwerte für Neubauten bekanntlich wieder erhöht, was auch bei der geförderten Sanierung veränderte Grenzwerte und damit Bauweisen bewirkt. Vor diesem Problem werden aber aller Voraussicht nach auch alle zukünftigen Bücher zum Thema nicht gefeit sein.