Unter dem Seerosenblatt

Einen Witterungsschutz wünschte sich der Bauherr vom Zürcher Büro SAM ASrchitekten, die 2001 bereits das Verwaltungsgebäude der SwissRe in Adliswil gebaut hatten. Der Hof vermittelte nüchtern zwischen dem fünfgeschossigen Hauptbau und dem eingeschossigen Annex. Nun hat die Poesie Einzug gehalten: Wie ein Seerosenblatt legt sich das weiß lackierte Stahldach in den Hof. Einen Schritt vom Ausgang der Cafeteria im Rückgebäude entfernt, führt es in die Tiefe des Hofraums. Damit noch genügend Licht ins Gebäudeinnere gelangt, bekam es eine elegante seitliche Einbuchtung. Die an den Rand gerückten drei Stützen erlauben eine freie Möblierung. Sie sind jeweils miteinander verbunden, die Flächen werden von den aufgefächerten Rippen getragen. Der Dachrand vervollständigt das Tragwerk. Besonders schön: Die Rippen zeichnen sich in der Dachfläche ab und so bleibt in den kleinen Mulden etwas Wasser liegen. Sowohl in der Konstruktion als auch in der Logistik stellte das kleine Bauwerk komplexe Anforderungen: So wurden einerseits Muster der Anschlüsse im Maßstab 1:1 gefertigt, später war der größte verfügbare Kran nötig, um das Gebilde in zwei Teilen über das fünfgeschossige Vorderhaus heben zu können. ~dr