Musikschule Ebersbach/Schlierbach e.V.

Neu in Ebersbach

~Simone Hübener

Gewürzgurken und Senf von Kauffmann sind – zumindest in den südlichen Landesteilen – vielen Menschen ein Begriff. Weniger bekannt ist dagegen der Ort, an dem die Leckereien von 1905 an produziert wurden: das 15 000 Einwohner zählende Städtchen Ebersbach. Da mittlerweile nur noch der Markenname existiert, die Fabrik aber geschlossen wurde, ist von den Produktionsgebäuden leider keines übrig geblieben. Einzig die Villa der Familie Kauffmann steht noch am Rande des großen Geländes, das nun mit mehr oder – was leider häufiger der Fall ist – weniger gelungenen Wohn- und Gewerbebauten zu neuem Leben erwacht. Die sanierte, eher kleine Villa und der neue Anbau stechen da wie ein glitzernder Edelstein hervor. Die Villa wirkt mit ihren weiß verputzten Fassaden und ihrem roten Ziegeldach von außen sehr schlicht. Im Innern setzten die Architekten feine Akzente. So hängt im Treppenhaus eine filigrane Leuchte, der dunkelbraune, teils alte, teils neue Holzfußboden und das ebenfalls dunkelbraune Geländer kontrastieren die weißen Wände und Decken. Um einen guten Schallschutz zu erreichen, was für eine Musikschule besonders wichtig ist, ließen die Architekten die bestehenden Wände mit Gipskarton beplanken, den Hohlraum mit Mineralwolle auffüllen und Schallschutztüren einbauen.
Dort, wo man früher auf die Terrasse der Villa gelangte, dockt heute der Neubau an. Flach und mit schlichten Materialien, Glas und Sichtbeton, nimmt er sich gegenüber dem Altbau zurück und setzt doch ein deutlich zeitgenössisches Zeichen. Die Fensterrahmen sind perfekt auf die Fassadenstützen abgestimmt, sodass von außen immer nur das Glas zu sehen ist – unterschiedlich große Abstände rhythmisieren die Fassade.
Innen wurden die Wände und Decken dunkelbraun oder dunkelorangefarben gestrichen, wodurch v. a. in den Büros die Stimmung etwas gedrückt wirkt. Im großen Konzertsaal fällt dagegen durch zwei große Oberlichter viel Tageslicht in den Raum. Zusammen mit dem seitlich einströmenden Licht entsteht eine freundliche Atmosphäre. Eine große, schlichte Terrasse und die Möglichkeit, über große Öffnungsflügel die Musikinstrumente vom Lastfahrzeug direkt in den Saal zu schaffen, komplettieren das gelungene Konzept der Ebersbacher Musikschule.
Standort: Fritz-Kauffmann-Straße 4, 73061 Ebersbach a. d. Fils Architekten: Klumpp + Klumpp Architekten, Stuttgart Fertigstellung: Oktober 2012