… Binzen

PharmaServiceCenter
Architekten: Pfeifer, Roser, Kuhn; Freiburg Standort: Meitnerring Fertigstellung: Oktober 2003

Das Schwarzwaldhaus steht als Synonym für heimattümelnden Kitsch – und damit ist es für Architekten indiskutabel. Zu unrecht. Aus ökologischer Sicht schlägt dieser Bautypus jede hochtechnologische Doppelfassade. Das über Jahrhunderte bewährte Prinzip haben sich die Freiburger Architekten für den Neubau des Servicecenters zunutze gemacht. Die Firma Faller, Hersteller von Zubehör für die Pharmaindustrie, benötigt für die Produktion einen großen Maschinenpark, der reichlich Abwärme erzeugt. Die massive Betonhülle der Produktionshalle im Zentrum des zweigeschossigen Flachbaus kann die Wärme aufnehmen, speichern und zeitversetzt wieder abgeben. Davon profitiert auch die im Süden anschließende Logistik. Für die Behaglichkeit im Verwaltungstrakt sorgt dagegen eine 20 cm dicke Holz-Brettstapelwand. Optisch zusammengehalten werden die drei unterschiedlichen Nutzungen von einer einfachen Profilverglasung. Obwohl dieses Material zur Zeit hoch im Kurs steht, ist es hier nicht nur Ausdruck formaler Ästhetik, sondern sichtbares Zeichen ökologischen Bauens. Gleichzeitig transportiert die grünlich schimmernde Hülle die Reinheit einer pharmazeutischen Produktion, die
einen extrem hohen Anspruch an Sauberkeit verlangt. Dem entspricht die Kargheit der Innenräume mit ausgesucht schönem Mobiliar. Es lebe das Schwarzwaldhaus! kr