Archiv nach Monaten: Dezember 2007

Meinungen zur neuen EnEV 2007

Nachgefragt

Im Oktober tritt die neue EnEV in Kraft. Dass ihre Überarbeitung einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet, ist unumstritten. Viele sind nun aber über einzelne Lösungen verärgert, etwa im Hinblick auf die Kompromisse im Bereich bedarfs- und verbrauchsorientierter Energieausweis, Ausstellungsberechtigung, Kühllasten oder zu komplexen Verfahren…
StudentenZentrum in Daejeon

Meister des perspektivischen spiels

Seung H-Sang gilt heute als der prominenteste Architekt Koreas. Er ist einer der wenigen Baumeister des Landes, der schon seit Längerem internationale Beachtung findet und auch außerhalb Koreas baut. Auch in Deutschland ist er kein Unbekannter, seit eine Auswahl seiner Arbeiten vor rund zwei Jahren in der Galerie Aedes ausgestellt wurde. Seine…

KOREA

Abseits des Baubooms in China ist auch in Südkorea eine neue Zeit der Architektur angebrochen. Unser Autor Mathias Remmele war vor Ort und hat eine Fülle von Eindrücken, Geschichten, Erkenntnissen und Projekten mitgebracht. Unter Berücksichtigung verschiedener Bauaufgaben gewährt das vorliegende Heft einen Einblick in das noch relativ unbekannte…
Geschäftshaus mit Galerie Yeh in Seoul

Fassadenraum

Das Büro Unsangdong Architekten wurde im Jahr 2001 von Jang Yoon Gyoo und Shin Chang Hoon gegründet. Unter den in diesem Heft vorgestellten Architekten sind sie die einzigen, die Korea weder zum Studium, noch zu einem beruflichen Engagement verlassen haben. Dennoch begreifen sie sich, wie ihre stets konzeptgeleiteten Projekte zeigen, als Teil der…
BMW Welt in münchen

der dritte buchstabe

Am 20. Oktober soll die BMW Welt, nach etlichen Jahren Planungs- und Bauzeit, offiziell eröffnet werden. Dann können Besucher das von Coop Himmelb(l)au entworfene Bauwerk am Mittleren Ring in München bestaunen. Bereits während der Bauphase sorgte die BMW Welt für Aufsehen, nicht nur aufgrund ihrer unverwechselbaren Architektur- und Formsprache.…
Verlagshaus Taehaksa in der Paju Book City

Klar und doch geheimnisvoll

Choi Moon Gyu studierte in Korea und an der New Yorker Columbia University. Bevor er sich 1999 in Seoul selbstständig machte, arbeitete er unter anderem in Japan bei Toyo Ito. Charakteristisch für Choi ist sein Versuch, eine Entwurfsmethodik zu entwickeln, die pragmatischen Ansprüchen gerecht wird, aber auch strukturelle und formale Innovationen…
Ein Wohnhaus auf dem Land und ein Geschäftsgebäude

die Schönheit des Ursprünglichen

Cho Byoungsoo studierte in den USA, wo er auch über viele Jahre als Hochschullehrer tätig war. Trotz seines kosmopolitischen Hintergrundes ist er einer der koreanischen Architekten, die sich in ihrer Arbeit sehr stark mit spezifisch koreanischen Traditionen der Gestaltung beschäftigen. Sein Werk ist als Versuch einer Synthese aus westlicher Moderne…
Zeitgenössische Architektur in Südkorea

Ohne Titel

Die Beschäftigung mit japanischer Architektur hat in Europa bereits Tradition, und auch an Berichten über das boomende China hat es in letzten Jahren wahrlich nicht gefehlt. Aber Korea? Dieses Land steht immer noch im Schatten seiner (bisweilen übermächtigen) Nachbarn und ist auf der architektonischen Weltkarte für die meisten Europäer ein weißer…

subversives Raumwunder

Der Architekt Cho Minsuk gehört zu den führenden Vertretern der jungen koreanischen Architekturszene. Nach seinem Studium an der Yonsei University in Seoul und der Columbia University in New York arbeitete er zunächst in verschiedenen Büros, unter anderem bei OMA/Rem Koolhaas in Rotterdam, ehe er sich 1998 in New York selbstständig machte. Gemeinsam…
Was zählt, ist der Name

Ausländische Architekten in Korea

Das Engagement ausländischer Architekten in Korea ist ein recht junges Phänomen. Es begann in den neunziger Jahren, als das Land den Anschluss an die führenden Industrienationen geschafft hatte. Ebenso, wie damals begonnen wurde, westliche Mode oder Autos nicht mehr nur krude zu kopieren, sondern auch zu importieren, fand man es plötzlich reizvoll,…