Schiefer

Schlagwort

Montagefreundlich

»ThermoSklent D« ist ein bis zu 160 mm dickes Aufsparrendämmelement auf PUR-Basis, das Rathscheck Schiefer für Schieferdächer entwickelt hat. Der U-Wert liegt bei 0,14 W/m²K. Beplankt ist das Produkt mit nagel- und schraubbaren, 22 mm dicken Holzwerkstoffplatten. Zur Wahl stehen zwei Plattentypen: »P5« ist eine kunstharzgebundene Holzspanplatte,…

Relaunch

Eine Überarbeitung der Wohnkollektion »EXPONA DOMESTIC« zeigte objectflor auf der diesjährigen Messe Domotex. Die LVT-Designbeläge (Vinyl) werden nun mit phthalatfreien und biologischen Weichmachern hergestellt und besitzen u. a. das »Indoor Air Comfort Gold«-Zertifikat (d. h. alle weltweit festgelegten VOC-Emissionsgrenzwerte sind unterschritten).…
Die Entwicklung des Schieferdachs

Das Graublaue Gold der Eifel

Viele Altbauten sind in kunstvoller Verlege-technik mit handgearbeiteten Schieferplatten eingedeckt. Einst als simples Steinlegedach gestartet, wurde der graublaue Schiefer erstmals von den Römern in dünne Platten gespalten. Im Mittelalter verfeinerten die »Leyendecker-Zünfte« das Deckbild der Schieferdächer und brachten den in der Region Mayen…

Gedämmter Schiefer

Für Anforderungen an den Wärmeschutz bis zum Plusenergiehaus hat Rathscheck Schiefer eine neue Aufsparrendämmungen für Schieferdächer entwickelt. Die Elemente »ThermoSklent D« basieren auf einem PUR-/PIR-Hartschaum mit einem Lambda-Wert von 0,024 W/mK – d. h. bei einer Materialstärke von nur 160 mm können allein durch die Aufsparrendämmung U-Werte…

Schiefer

Eine Fassade aus Schieferwerkstein, die aus 2 cm dicken Schieferplatten mit Abmessungen bis 150 x 50 cm besteht, zeigt Rathscheck Schiefer auf der BAU. Die Elemente können horizontal und vertikal ausgerichtet werden, sind unsichtbar befestigt und in den Natursteinfarben Anthrazit und Polargrün erhältlich. Bemerkenswert bei der Neuheit ist die Befestigungstechnik…

Unsichtbare Befestigung

Eine Fassade aus großen Schieferplatten war bei Rathscheck Schiefer bisher nur mit sichtbaren Edelstahlklammern im Kreuzungspunkt der Elemente lieferbar. Mit einer jetzt verfügbaren Hinterschnitttechnik ist die Befestigung der min. 1 cm dicken und bis zu 60 x 60 cm großen Schieferplatten auch verdeckt möglich. Dabei wird in die Platten rückseitig…