Schiefer

Schlagwort

Die_Airtec_Schieferfassade_eröffnet_neue_kreative_Spielräume._Foto:_Rathscheck_Schiefer

Schiefersystem

Mit »Airtec Schiefer« präsentiert Rathscheck eine neue Natursteinfassade mit Schiefer. Die vorgehängte hinterlüftete Schiefer-Leichtfassade basiert auf einem Verbund von Schieferplatten mit einem Leichtbetonträger. Durch die werksseitige Vorfertigung der Elemente werden individuell gestaltete Schieferfassadenmodule in hoher Präzision und feinster…
db_moderne_dachdeckungen_10.jpg
Rechteckige Steine prägen moderne Schieferdächer

Kreativität zum Quadrat

Moderne Schieferdächer basieren heute fast durchweg auf rechteckigen Schiefern. Was zunächst unspektakulär erscheint, eröffnet nahezu unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Rathscheck Schiefer hat dazu neue, zeitgemäße Deckarten entwickelt, die den Rahmen für kreative Dachlösungen bieten.
Zum_Nordwesten_präsentiert_sich_das_Bauwerk_von_seiner_monolithischen_Seite_mit_grünem_Schiefer_an_Dach_und_Wand._Foto_Rathscheck_Schiefer

Aufgesetzt

Ursprünglich planten die Bauherren einer Stuttgarter Stadtvilla einen quaderförmigen Bau. Angesichts der reizvollen Aussicht, entschied man sich »eins draufzusetzen«. Baurechtlich kam dafür jedoch nur ein geneigtes Dach infrage. Fuchs Wacker Architekten entwarfen daraufhin eine monolithische Lösung, in der Dach und Fassade ineinander übergehen.…
Neues_Schieferdach_mit_integrierter_Solartechnik._Foto:_Rathscheck_Schiefer
Schiefer-Systemdeckung von Rathscheck

Schiefer für alle

Dass Schieferdächer nicht teuer sein müssen, beweist Rathscheck mit seinem neuen Systemprodukt. Das geringe Gewicht der rechteckigen Schindeln verkraften sogar schmalbrüstige Alt-Dachstühle.
RS_REP_1704_Krostoszowice_01.jpg
Schiefermonolithen im Vorgebirgsland der polnischen Beskiden

Außergewöhnlich monolithisch

Im Vorgebirgsland der polnischen Beskiden, 50 km südwestlich von Kattowitz, wird eher ländlich und beschaulich gebaut. Die zwei Schiefermonolithen am Ortseingang von Krostoszowice sind hier ein Novum. Das Bauwerk hat bis auf die von der Bauordnung geforderten geneigten Dachflächen nichts mit den Nachbarbauten gemein und regt die Ortsansässigen…
Schiefermonolith im Hotel- und Veranstaltungszentrum in Sierpc in Polen

Monument für Schiefer

Die neuen Gebäude des Hotel- und Konferenzzentrums innerhalb des Areals des völkerkundlichen Museums in Sierpc, Polen, präsentieren sich in Anlehnung an die Gestalt von drei großen Scheunen. Den zentralen Eingangsbereich markiert ein mit einer Rechteck-Doppeldeckung gedeckter Schiefermonolith. Auch innen sind Wände und Decken mit Schiefer bekleidet…

Schlicht

Das Haus des Designers Norbert Makarowski ist ein schlichter geschlossener Kubus mit wenigen Fenstern. Nur die seidenmatt schimmernde, blaugraue Schieferdeckung verrät, dass hier jemand mit hohem gestalterischen Anspruch wohnt. Die neue »Dynamische Deckung« von Rathscheck Schiefer ähnelt einem Bruchsteinmauerwerk, ist dabei jedoch flächig und …

Schieferdach

Was die 60 cm dicken Wände eines alten Bruchsteinhauses in Essen an Wärmeschutz nicht mehr leisten können, gleicht ein neues hochgedämmtes Schieferdach im Passivhausstandard aus. Die 16 cm dicke Aufsparrendämmung »ThermoSklent D« von Rathscheck Schiefer erreicht einen U-Wert von 0,14 W/m²K. Dieser Wert unterschreitet die derzeitigen Anforderungen…

Betoniert

Sichtbeton zeichnet sich u. a. durch seine Wirkung als sogenanntes ehrliches und sinnliches Material aus, bei dem nichts kaschiert wurde. Seine Oberfläche vermittelt den essenziellen Charakter eines Bauteils. Selbst die Rahmenvarianten des »Berker R.1« sind seit 2014 neben der Acryl-Ausführung auch in Beton erhältlich. Aber auch Holz, Leder und…

Schiefer auf Dämmung

Auf der BAU 2015 zeigte Rathscheck Schiefer die erste bauaufsichtliche Zulassung für Schieferplatten direkt auf einem WDVS. Das Unternehmen bietet die Schieferbekleidung als exakt kalibrierte 1 cm dicke Platten an. Das natursteinbekleidete System vom Typ »Lobatherm« wurde von quick-mix in Zusammenarbeit mit Rathscheck entwickelt. Haupteinsatzgebiete…