_______________________________
Foto: Brainlab

Saint-Gobain Rigips: Brainlab München

Innovation braucht Raum für Kommunikation – so lautet einer der Leitsätze von Brainlab, einem weltweit führenden Anbieter von softwaregestützter Medizintechnik. Auch die Gestaltung der neuen Firmenzentrale auf dem ehemaligen Flughafengelände in München-Riem sollte die Kommunikation und Kreativität der 700 Mitarbeiter fördern. Entsprechend hoch war der Anspruch an den Innenausbau. Das Auditorium – entwickelt vom Designbüro Markus Benesch Creates – stellte eine besondere Herausforderung für Trockenbauer Günther Pellinger und sein Team dar. Die Deckenuntersicht und die Oberfläche zweier Wände sind von organischen Formen geprägt und an die Struktur eines Gehirns angelehnt. Eine dynamische Hinterleuchtung verstärkt diesen Eindruck und erinnert an die Signalübertragung von Synapsen. Für die 210 m2 Wand- und 140 m2 Deckenfläche war ein Bekleidungsmaterial gefragt, das nicht brennbar ist und eine Schrauben-Auszugsfestigkeit wie eine OSB-Platte aufweist. Außerdem sollte es gut zu bearbeiten sein und Oberflächen in Q 4 ermöglichen. Zum Einsatz kamen zwei Lagen der massiven Trockenbauplatte »Rigips Habito« in je 12,5 mm Dicke. Da sie sich gut mit einem Laser bearbeiten lässt und dabei nicht bricht, konnten die Trockenbauer die CAD-Datei direkt vom Planer übernehmen und daraus ein Wand- und Deckenraster erstellen. Vor Ort wurden die Platten dann wie ein übergroßes Puzzle zusammengesetzt. Alle freien, später sichtbaren Flächen wurden abschließend auf die höchste Oberflächenqualität Q4 gebracht. ~ag

Saint-Gobain Rigips
www.rigips.de