Ruhiger und heller

Die neuen Stationen der Amsterdamer Nord-Süd-Linie sollten sich durch eine helle und ruhige Atmosphäre auszeichnen. Hierfür verwendeten die Planer des Amsterdamer Architekturbüros Benthem Crouwel Wand- und Deckenbekleidungen von Hunter Douglas. Neben einer hohen Biegesteifigkeit weist das Aluminium-Bekleidungssystem auch sehr gute Schallabsorptionswerte sowie eine hohe Lichtreflektion auf. Im U-Bahnhof Ceintuurbaan z. B. war aufgrund der Paneelabmessungen von bis zu 2,5 x 1,25 m eine ungewöhnlich hohe Steifigkeit der Elemente erforderlich, um Verformungen aufgrund ihres Eigengewichts zu verhindern. Erfüllt wurden diese erhöhten Anforderungen an das Material durch einen Sandwichaufbau: eine leichte, flächige Wabenstruktur, beidseitig kaschiert mit je einer Aluminiumschicht. Dies macht die Paneele nicht nur sehr robust, sondern auch wirtschaftlich, da sie leicht zu verarbeiten sind und sogar vor Ort auf die gewünschte Länge zugeschnitten werden können.

Um die Haltestellen hell und freundlich zu gestalten, bot sich Aluminium als guter Lichtreflektor an. So weisen die Oberflächen der neuen Amsterdamer U-Bahn-Stationen einen Lichtreflektionswert von 82 % auf. Für einen Schallabsorptionswert von 0,75 wurden die Deckenbekleidungen mit dem Lochbild »Ø 1,5 A3« (Durchmesser 1,5 mm, Kreismittelpunkt-Abstand 3 mm) ausgestattet. Diese Perforation führt zwar zu einer geringeren Lichtreflektion, jedoch galt es, eine ausgewogene Balance zwischen den unterschiedlichen Anforderungen an das Material zu finden.
Um eine einfache Montage zu ermöglichen, sind die Paneele mit einem »Swing-down«-System ausgestattet: Dabei wird eine Seite an der Decke mit einem Scharnier montiert und anschließend die andere Seite an die Decke geschwenkt und arretiert. ~bm
Hunter Douglas www.hunterdouglas.de