Sika

SikaCor EG-System

Als bundesweit zweithöchstes Brückenbauwerk verbindet die Hochmoselbrücke die Eifel mit dem Hunsrück. Der 1,7 km lange Stahlüberbau der neuen Balkenbrücke wird von zehn Pfeilern getragen. Der Korrosionsschutz für die Stahlteile wurde nach TL/TP-KOR-Stahlbauten, Blatt 87 mit dem Beschichtungssystem »SikaCor EG-System« ausgeführt. Die über 950 vorgefertigten und bis zu 26 m langen Stahlsegmente des Brückenüberbaus wurden mit den Produkten von Sika werkseitig vorbeschichtet, der Korrosionsschutz für den Innenbereich der Hohlkästen im Airless-Spritzverfahren appliziert. Die Grundierung erfolgte mit »SikaCor Zinc R«, anschließend wurden mit »SikaCor EG-1« zwei Zwischenbeschichtungen aufgebracht. Auch für die Brückenaußenteile wurden die Grund- und Zwischenbeschichtungen verwendet, darauf erfolgte die Applikation der witterungs- und UV-beständigen Deckbeschichtung »SikaCor EG-4«. Insgesamt wurden über 250 000 m2 Stahl mit dem Korrosionsschutzsystem beschichtet. Bei der Fahrbahnabdichtung kamen auf 42 500 m2 ebenfalls Beschichtungen von Sika zum Einsatz. ~rs

Sika
www.sika.de