Resolution Flachdach von Austrotherm

Auf die Größe kommt es an

Jeder Zentimeter zählt: Beim nachträglichen Dämmen von Flachdächern hält ein neues Hochleistungsmaterial von Austrotherm den Aufbau niedrig und macht es möglich, schlanke Dachkanten zu bewahren.

Über ihre Dachflächen können Gebäude bis zu 30 % Wärme verlieren. Planer und Architekten sind deshalb an einer wirkungsvollen Dämmlösung bei gleichzeitig niedrigem Aufbau interessiert. Höhere energetische Anforderungen bedeuten meist auch dickere Dämmschichten. Im Flachdach kann dies Auswirkungen auf die zulässige Bebauungshöhe haben. Soll z. B. ein zusätzliches Stockwerk errichtet werden, kann jeder cm entscheidend sein. Die neue Dämmplatte »Austrotherm Resolution Flachdach« aus Resol-Hartschaum verhindert durch ihren dünnen Aufbau, dass dringend benötigte Raumhöhen verschenkt werden. Auch bei der energetischen Sanierung ist sie nützlich – hilft sie doch, die Ansichtsbreite der Dachkante schmal zu halten. Mit einer Dicke von lediglich 40-300 mm und einem niedrigen Lambdawert von 0,022 W/(mK) dämmt das Hochleistungsmaterial mehr als 40 % besser als die meisten gängigen Dämmstoffe. So erreicht es bereits bei 110 mm Dicke den gleichen Dämmwert wie herkömmliche Dämmstoffe mit 200 mm. Hinzu kommen das geringe Gewicht und das gute Brandverhalten. Das »Geheimnis« sind mit Petan gefüllte, 100-300 µm kleine Mikrozellen. Austrotherm Resolution ist vielfältig im Flachdach, aber auch an der Fassade und in der Fußbodendämmung einsetzbar. ~ag

Austrotherm Dämmstoffe
www.austrotherm.de