Farbklänge

6

Vor rund drei Jahren startete das Caparol-Farbstudio das Projekt »Color Research«, das aktuelle Farbkulturen in europäischen Ländern erkundet. Die Tatsache, dass klimatische Bedingungen, das typische Licht, die Landschaften mit ihrer Vegetation und natürlich verfügbare Rohstoffe die Farbigkeiten vor Ort prägten, ist hinlänglich bekannt. Selbst in Zeiten der Globalisierung und der beliebigen Verfügbarkeit von Farbtönen sind diese Identität stiftenden Präferenzen bis heute gegenwärtig – v. a. im Wohnungsbau. So dominiert z. B. in Belgien Grau, allerdings in unterschiedlichen Nuancen: mal warm, schlammig, mal bläulich-kühl, mal mit Grün- oder Rot-Anteilen. Die Fassadenfarbigkeit orientiert sich stark am häufig genutzten Arduin, ein harter Naturstein, der zwischen dunklem Grün und Blau changiert. Einen Kontrast dazu bilden die typischen Backsteinfarben Ziegelrot, Braunrot oder Ockergelb. Die Hauptstadt Brüssel macht übrigens eine Ausnahme: Hier finden sich vermehrt Stil-Fassaden in monochromem Weiß. Die Farbklänge wurden empirisch auf Reisen ermittelt und stellen lediglich einen Ausschnitt des Gesamtbilds dar. Aber es geht bei den Erkundungen des Caparol-FarbDesignStudios auch nicht um Statistik, sondern um Inspiration – nicht zuletzt fließt das gesammelte Wissen in die Caparol Farbtonfächer ein. ~al