Bremer Hafen

Viele ausgediente Hafengebiete in Deutschland entwickeln sich zu attraktiven Standorten mit Wohn-, Büro-, Gewerbe- und Freizeitnutzung – allen voran die Hamburger HafenCity und der Medienhafen in Düsseldorf. Auch das Bremer Hafenviertel befindet sich im Umbruch: Im Rahmen des Stadtentwicklungsprojekts »Überseestadt« soll dem Gebiet neues Leben eingehaucht werden. In Südwestlage zur Weser befinden sich die »Weserhäuser«, ein Wohngebiet mit fünf Mehrfamilienhäusern mit 136 Wohnungen, geplant von pfp architekten aus Hamburg. Charakteristisch für die Neubauten ist die zweischalige helle Klinkerfassade. Gedämmt wurde mit der »Ursa Geo Kerndämmrolle KDR 35/V«. Mit der Verwendung der Kerndämmrolle wird ein U-Wert der opaken Außenbauteile von 0,21 W/(m²K) erreicht – und somit auch der KFW-Effizienzstandard 70. Die einseitige Kaschierung mit gelbem Glasvlies schützt das Gebäude zusätzlich vor Kaltluft, Staub und Nässe, gleichzeitig unterstützt die Diffusionsoffenheit die Austrocknung des Hintermauerwerks: Wasserdampf, der sich im Gebäude bildet, wird durchgelassen und die Gebäudehülle sowohl vor Kälte als auch vor Überhitzung geschützt. Die Dämmrolle ist nicht brennbar und als Dämmung bei zweischaligen Wänden mit und ohne Luftschicht einsetzbar. Dank ihrer guten schalldämmenden Eigenschaften wirkt sie sich auch positiv auf den Schallschutz aus und erhöht den Wohnkomfort. ~ag

URSA
www.ursa.de