BAU 2015: Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme

Allerhand geboten

Vom 19. bis 24. Januar präsentiert die BAU in München auf 180 000 m² Fläche Architektur, Materialien und Systeme sowohl für den Innenausbau als auch den Gewerbe- und Wohnungsbau, gleich ob im Neubau oder im Bestand.

Die 17 Messehallen sind wie gewohnt nach Baustoffen, Produkt- und Themenbereichen gegliedert. In den drei Messe-Foren der Hallen C2, A4 und B0 gibt es täglich wechselnde Veranstaltungen, die sich an Leitthemen orientieren und sich vorrangig an Architekten und Ingenieure wenden. So geht es beispielsweise um neue Nutzungskonzepte für Bestandsgebäude, Strategien zum Klimawandel oder moderiertes Bauen mit späteren Nutzern. Unter den Referenten finden sich hier prominente Namen wie etwa Kenneth A. Lewis. Der Architekt wird beim Themenschwerpunkt »Hochhäuser« das neue »One World Trade Center« in New York vorstellen.

Vollregistrierung
Die BAU 2015 wird erstmalig eine Vollregistrierung aller Besucher durchführen, die auch dann notwendig ist, wenn man unangemeldet in die Hallen möchte. Die Messe warnt daher vorsorglich vor längeren Wartezeiten. Wir empfehlen unseren Lesern die Registrierung rechtzeitig vorher, im Idealfall bereits am heimischen Schreibtisch auszuführen. Das spart Zeit und auch viel Geld, denn der Online-Vorverkauf ist deutlich preisgünstiger.
Stadtlichter
Die »Lange Nacht der Architektur« ist ein absoluter Höhepunkt im Rahmenprogramm der Fachmesse BAU und wartet in ihrer dritten Ausgabe mit der erneuten Besichtigungsmöglichkeit von Klassikern, aber auch von neuen Gebäuden auf. Man sollte als Besucher also Sorge dafür tragen, am 23. Januar noch in München zu sein, um die verschiedenen Routen zu Münchens schönsten und interessantesten Bauwerken zu erleben. Alle interessierten Messebesucher ebenso wie Bürger aus München und der Umgebung können einen Blick hinter die Kulissen von gut 50 Gebäuden werfen und deren Architektur im nächtlichen Lichterglanz erleben. Auf den elf Routen verkehren Shuttle-Busse, die kostenlos genutzt werden können. Neben den Busrouten gibt es auch zwei Fußtouren durch die Münchner Innenstadt. Die zentral gelegene Anlaufstelle hierfür ist der Odeonsplatz, an dem allein fünf der Routen starten. Erstmals mit dabei sind, neben vielen anderen Gebäuden, der Bayerische Landtag, die Siemens Headquarters am Wittelsbacherplatz und die Neuapostolische Kirche Laim.
Wer zudem der Messe schon immer mal aufs Dach steigen wollte, der hat auch dazu die Gelegenheit, da auch deren Photovoltaikanlage auf dem Dach zu besichtigen ist.
Ort: Messe München Datum: 19.-24. Januar 2015 Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9.30-18 Uhr, Sa: 9.30-17 Uhr Anfahrt: U-Bahn-Linie U2, »Messestadt West« und »Messestadt Ost« Tagesticket: 39 Euro (21 Euro Online) 2-Tageticket: 72 Euro (30 Euro Online) Ermäßigtes Tagesticket z. B. für Studenten: 10 Euro (nur vor Ort) Gruppenticket (ab 10 Personen): 35 Euro pro Person (21 Euro Online) Katalog: 26,50 Euro »BAU-App«: Die App zur Messe hilft außerdem bei der Orientierung, inklusive aller Informationen zu Sonderschauen, Foren, Kongressen und Tagungen sowie Preisverleihungen und Messerundgängen.
Messe München www.bau-muenchen.com