Goethe Universität, Hoersaalzentrum Campus Westend, Frankfurt;
Architekt: Ferdinand Heide, Fertigstellung: 2008,
© Barbara Staubach/artur
ANBAU CASINO UND HÖRSAALZENTRUM, CAMPUS WESTEND

neu in Frankfurt (Main)

~Franziska Puhan-Schulz

2001 zogen die geisteswissenschaftlichen Institute der Johann Wolfgang Goethe-Universität in das denkmalgeschützte IG-Farben-Hochhaus von Hans Poelzig im Frankfurter Westend. Den 2002 ausgelobten offenen Wettbewerb zum Masterplan für einen neuen Campus gewann Ferdinand Heide. Sein Ziel: Der großzügige, parkartige Charakter des Geländes sollte erhalten bleiben und das IG-Farben-Hochhaus weiterhin die Stadtkrone im Sinne Poelzigs bilden. Diese Vorgaben berücksichtigte Heide auch in seinem Entwurf für den Realisierungswettbewerb zum ersten Bauabschnitt, zu dem neben drei Bauten weiterer Architekten das Hörsaalgebäude und der Anbau des Casinos gehören. Sie bilden den Ausgangspunkt für das städtebauliche Konzept aufeinander abgestimmter aber dennoch eigenständiger, klar gegliederter Baukörper von einheitlicher Höhe. Bei diesen Bauten handelt es sich um eine zeitgemäße Interpretation der Architektur Poelzigs. Große verglaste Öffnungen nehmen den Baumassen eine mögliche monumentale Anmutung und verzahnen Innen und Außen miteinander – sie stehen im Wechsel zu geschlossenen, mit toskanischem Travertin verkleideten Flächen. Auffällig auch die Farbigkeit im Inneren – das riesige Audimax mit 1200 Plätzen beispielsweise ist schon vom Platz her deutlich als rotes Volumen erkennbar. Die beiden Neubauten liegen sich an einem Platz gegenüber, der – als Pendant zum zentralen Wasserbecken der unteren Ebene – die neue Mitte des oberen Plateaus darstellt. Gemäß seinem Anspruch auf Urbanität ist der Campus-Platz eine steinerne Fläche mit Grüninseln, Kunstobjekten und einem als Kaskade ausgebildeten Wasserbecken. Mit dem luftigen Foyer, der schwarzen Treppenkonstruktion aus Stahl, die zu einem Großteil der 3600 Vorlesungsplätze führt, den Tageslicht-Hörsälen mit aufsteigendem hellen Eichen-Gestühl und farbig angelegten Fußböden zur besseren Orientierung ergänzt das Hörsaalzentrum das Ensemble nicht nur stimmig – es ist zugleich sein modernster Bau.
Standort: Campus Westend, Grüneburgplatz Architekten: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main / Berlin Inbetriebnahme: November 2008