… Kopenhagen

IT University
Standort: Rued Langgaads Vej 7 Architekt: Henning Larsen, Kopenhagen Fertigstellung: 2004

Wer in Kopenhagen Informatik studiert, hat es gut. Ein offener Kanal durchzieht das Campusgelände der Universität, und von den meisten Räumen des IT-Gebäudes kann der Blick übers Wasser schweifen. Um diesen Vorzug des Grundstücks voll auszunutzen, gliederte Henning Larsen den Bau in zwei parallel zum Kanal liegende Riegel und verschob sie leicht gegeneinander, so dass ein Vorplatz entstand, über den auch Teile des hinteren Riegels aufs Wasser schauen. Zwischen die beiden Körper schob er eine vollverglaste Halle. Sie reicht über alle sechs Stockwerke und dient als informeller Treffpunkt: So steht hier etwa eine Tischtennisplatte, und das stetige Pingpong stört wider Erwarten überhaupt nicht, da bei der Akustikplanung der Halle offensichtlich ganze Arbeit geleistet wurde. Im Erdgeschoss schiebt sich ein großer Hörsaal als frei geformtes Volumen in das Atrium, darüber führen Galerien zu den Computerpools und Arbeitsräumen. Der eigentliche Clou sind jedoch die kleinen Seminarboxen, die frei in den Raum ragen. Wie Stacheln scheinen sie aus den beiden Riegeln zu schießen und in das Atrium vorzudringen. Da sie jeweils auf zwei gegenüberliegenden Seiten verglast sind, kann man durch sie hindurchschauen oder das Unterrichtsgeschehen beobachten. Christian Schönwetter