… Freiburg im Breisgau

Ökumenische Kirche im Rieselfeld
Standort: Maria-von-Rudloff-Platz 1 Architekten: Kister, Scheithauer, Gross; Susanne Gross, Köln Fertigstellung: März 2004

Die gesamte Umgebung ist nagelneu, und in einem solchen Umfeld ist jeder weitere Neubau ein Wagnis: Worauf Bezug nehmen? Das Besondere dieser Kirche liegt in ihrer ökumenischen Ausrichtung; der katholische und der evangelische Kirchenraum sind mit einer Schiebewand voneinander getrennt – und können problemlos zu einem gemeinsamen Gottesdienstraum zusammengefasst werden. Gemeinderäume und Pfarrämter sind ebenfalls unter diesem gemeinsamen Dach untergebracht. Das gesamte Ensemble ist konsequent in skulpturaler Auffassung schief und schräg wie gefaltet aus Sichtbeton gebaut worden; hyperakkurat geschalt ist dieser Beton nicht, was jedoch kein Makel ist.
So geschlossen und schützend das Bauwerk außen wirkt, so licht und hell ist es im Innenraum – das meiste Licht kommt von oben, durch ein Glasdach über einer hohen Holzbalkenkonstruktion, zusätzlich und indirekt durch zwei Öffnungen in den Außenwänden. Grundriss und Höhenentwicklung sind schlichtweg sinnfällig und selbstverständlich. Sichtbeton innen und außen dürfte für die Gemeindemitglieder wie üblich gewöhnungsbedürftig sein – er markiert aber an der Carl-von-Ossietzky-Straße als kraftvoller Körper einen besonderen Ort, der – umgeben von sehr unterschiedlichen Neubauten – als neuer Kirchentypus gelten kann. ub